Nachtragsmanagement bei öffentlichen Bauaufträgen

Online-Seminar

Nummer:

17118

Datum:

Donnerstag, 27.04.2017
10.00 - 11.30 Uhr

Termin speichern

Veranstaltungsort:

Webinar

Gebühr:

65,00 € für Kammermitglieder / Absolventen
65,00 € für Gäste

Referent/in:

Dr. Julia Müller, Rechtsanwältin, Nürnberg

Ansprechpartner/in:

Herr Rohwetter, 089/139880-75, rohwetter@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an öffentliche Auftraggeber und Architekten oder Ingenieure, die öffentliche Auftraggeber beraten.

Zielsetzung

Ziel der Veranstaltung sind der Erwerb und/oder die Vertiefung von Kenntnissen zu Entstehung, Vermeidung und Umgang mit Nachträgen bei der Abwicklung öffentlicher Bauaufträge.

Inhalt

"Kein Bauvorhaben ohne Nachträge" - so die weit verbreitete Praxis. Dabei steht dem Auftragnehmer nur dann ein Ersatz von Mehrkosten zu, wenn sich an der ursprünglich vereinbarten Leistung (sei es durch Mehrmengen, eine Abänderung des Inhaltes o. ä.) etwas geändert hat. Die VOB/B hält hierzu detaillierte Regelungen bereit, die Anspruchsvoraussetzungen und Folgen im Einzelnen festlegen.

Themen

Begriff des Nachtrages | Wie entstehen Nachträge? | "Unechter" Nachtrag bei Mehrmengen | Nachträge bei Leistungsänderungen | Nachträge bei zusätzlichen Leistungen | Folgen von Nachträgen, insbesondere Preisanpassung | Nachträge vermeiden

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen begrenzt. Unsere Webinare werden in Kooperation mit der Bayerischen Staatszeitung
'www.staatsanzeiger-eservices.de' veranstaltet.
Allgemeine Informationen zu Webinaren finden Sie unter
'Hinweise zu Webinaren'
Weiteres Fortbildungsangebot zu diesem Thema finden Sie über unsere Such- und Filterfunktion in der
'Veranstaltungsübersicht'