Baukostenplanung für Fortgeschrittene

After-Work-Seminar

Nummer:

17173

Datum:

Mittwoch, 22.03.2017
16.00 - 18.30 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

65,00 € für Kammermitglieder / Absolventen
95,00 € für Gäste

Referent/in:

Dipl.-Ing. (FH) Werner Seifert, Architekt, ö. b. u. v. SV für Honorare und Leistungen der Arch. und Ing., Würzburg

Ansprechpartner/in:

Frau Gleixner, 089/139880-34, gleixner@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich insbesondere an projektverantwortliche Architekten, die bereits Erfahrung in der Baukostenplanung gesammelt haben.

Zielsetzung

Ziel dieses Seminars ist es, den Teilnehmern einen Überblick über Risiken und Lösungsmöglichkeiten bei Kostenvorgaben bzw. Baukostenüberschreitungen zu verschaffen und ihnen mehr Sicherheit im Umgang mit der DIN 276 zu geben.

Inhalt

Der Architekt befindet sich im Projektverlauf oft im Spannungsfeld zwischen Leistungspflichten und Honorarverabredung. Für eine einwandfreie Kostenplanung ist es daher umso wichtiger genau zu wissen, was er einerseits dem Bauherrn im Rahmen der Kostenplanung schuldet, was er andererseits selbst für die Ermittlung der anrechenbaren Kosten benötigt, welche Leistungen zu den Grundleistungen gehören und was als besondere Leistung abgerechnet werden kann. Gerade in dieser Hinsicht gilt es bereits bei der Vertragsgestaltung Fehler zu vermeiden, die am Ende zu Nachteilen führen können. In dieser Veranstaltung werden wichtige praktische Fragen und Besonderheiten zum Umgang mit der DIN 276 und zur richtigen Vertragsgestaltung im Bereich der Kostenplanung behandelt.

Themen

Leistungspflichten/Honorarverabredung | Kostenvorgabe als Beschaffenheitsvereinbarung bei den Baukosten | Abgrenzung Grundleistung/besondere Leistung | Fallstricke bei der Vertragsgestaltung | Besonderheiten bei der Honorarabrechnung

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt. Weiteres Fortbildungsangebot zu diesem Thema finden Sie über unsere Such- und Filterfunktion in der
'Veranstaltungsübersicht'

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Weitere Informationen sowie die Anzahl der anerkannten Unterrichtseinheiten finden Sie
hier.