Die neue DIN 277 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen Teil 1 Hochbau

After-Work-Seminar

Nummer:

17223

Datum:

Mittwoch, 08.02.2017
17.30 - 21.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

90,00 € für Kammermitglieder / Absolventen
150,00 € für Gäste

Referent/in:

Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Elwert, Architekt, Ravensburg
Dipl.-Ing. Univ. Jutta Heinkelmann, Architektin, Stadtplanerin, Referentin Normung und Innovation, ByAK

Ansprechpartner/in:

Frau Voss, 089/139880-43, voss@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Architekten und an Mitarbeiter von Architektur- und Ingenieurbüros.

Zielsetzung

Die Teilnehmer erhalten eine umfassende Information über die neue DIN 277-1 mit deren Begriffen und Anwendungen. Auf praktische Fragen der Anwendung wird eingegangen.

Inhalt

Europäische Regelwerke müssen einander angepasst werden. Daher wurde eine Novellierung der DIN 277 erforderlich. Die Überarbeitung wurde genutzt, die Grundflächenberechnung nach DIN 277 noch enger in die Systematik anderer Regelwerke zur Berechnung und Bewertung von Grundflächen einzubinden.

Die DIN 277 wurde neu strukturiert, die Gliederung der Bauwerksgrundflächen vereinfacht und reduziert. Veränderungen gibt es bei den Flächenbezeichnungen: Neue Untergliederungen kamen hinzu. Bei der Ermittlung nach Grundrissebenen und Geschosshöhen wird nun, bezogen auf die Raumumschließung, zwischen Regel- und Sonderfall differenziert. Gänzlich neu ist der Bezug zur Grundstücksfläche.

Themen

Planungsstand | Arbeitshilfsmittel | Genauigkeitsgrad | Dokumentation | FAQs | Fragestellung aus der Praxis

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.