Fallstricke im Baugesetzbuch und in der Baunutzungsverordnung - Optionen und Haftungsrisiken

Seminar

Nummer:

17226

Datum:

Mittwoch, 28.06.2017
09.00 - 17.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

150,00 € für Kammermitglieder / Absolventen
220,00 € für Gäste

Ansprechpartner/in:

Frau Voss, 089/139880-43, voss@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Architekten und Stadtplaner mit Grundkenntnissen.

Zielsetzung

Das Seminar stellt anhand von Problemfällen aus der Praxis die wichtigsten Vorgaben des Bauplanungsrechts dar und zeigt die Optionen, wie das im Baugesetzbuch (BauGB) und in der Baunutzungsverordnung (BauNutzVO) niedergelegte Baurecht ausgeschöpft und gegenüber Baubehörden und Nachbarn durchgesetzt werden kann. Dabei werden auch die maßgeblichen Neuerungen und Änderungen im BauGB und der BauNutzVO 2017 besprochen, insbesondere das "urbane Gebiet".

Inhalt

Die Verantwortung (gleich Haftung) des Architekten wächst, weil der Inhalt der Baugenehmigung immer geringer wird. Der Erfolg des Architekten hängt deshalb maßgeblich von der richtigen Einschätzung des gegebenen Baurechts und vor allem von dessen Ausschöpfung ab: Was lässt der Bebauungsplan an maximalem Baurecht zu? Inwieweit sind Ausnahmen und Befreiungen nach BauGB durchsetzbar, bis zu welcher Grenze Abweichungen nach BayBO? Wie schöpfe ich alle Möglichkeiten des § 34 Abs. 1 und des § 34 Abs. 2 BauGB aus, vor allem auch die der BauNVO? Wie vermeide ich die überall ausgelegten Fallstricke und die damit verbundenen Haftungsfälle?

Themen

Bebauungsplan - Auslegung und Ausnutzung des Baurechts, § 30 BauGB | Ausnahmen und Befreiungen gemäß § 31 BauGB | Abweichungen nach Art. 63 BayBO | Veränderungssperre und Zurückstellung von Baugesuchen | Bebauungszusammenhang und Kriterien des Einfügens gemäß § 34 Abs. 1 BauGB | § 34 Abs. 2 BauGB und die BauNutzVO | Neuerungen und Änderungen (insbesondere § 6 a BauNutzVO und § 34 Abs. 3 a BauGB) | Haftungsrisiken bei Verlängerung von Baugenehmigung und Vorbescheid | Individuelle Fragen

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt. Dieses Seminar wird mehrfach angeboten. Alternative Termine und Orte zu dieser Veranstaltung sowie weiteres Fortbildungsangebot zum Thema finden Sie über unsere Such- und Filterfunktion in der
'Veranstaltungsübersicht'