Lüftungskonzepte für Wohngebäude

Seminar

Nummer:

17481

Datum:

Freitag, 17.11.2017
09.30 - 17.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

150,00 € für Kammermitglieder / Absolventen
220,00 € für Gäste

Referent/in:

Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Phys. Harald Krause, Samerberg/Rosenheim

Ansprechpartner/in:

Herr Rohwetter, 089/139880-75, rohwetter@byak.de

noch Plätze frei

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich insbesondere an Architekten und Innenarchitekten, die bereits über bauphysikalische Grundkenntnisse verfügen.

Inhalt

Gebäudehüllen werden zunehmend dichter. Zugleich führt gewohntes Lüftungsverhalten dabei zur Gefahr von Feuchteschäden, Schimmelbildung und gesundheitlichen Belastungen. Die verschiedenen Regelwerke (u. a. EnEV, DIN 4108-2, DIN 1946) fordern eine energieeffiziente und dichte Gebäudehülle bei gleichzeitiger Sicherstellung eines Mindestluftwechsels.

Die aktuelle DIN 1946-6 (Lüftung von Wohnungen) liefert konkrete Hinweise, den Mindestluftwechsel sicherzustellen und fordert bei Neubauten und Sanierungen von Wohngebäuden die Erstellung eines detaillierten Lüftungskonzepts durch den verantwortlichen Planer. Reicht die konventionelle Fensterlüftung noch aus, um Ansprüche an Lufthygiene und Behaglichkeit sowie Energieeffizienz zu erfüllen? Welche Lösungen bietet die kontrollierte und bewusste Lüftung mit oder ohne Wärmerückgewinnung? Über diese und weitere Themen werden die Teilnehmer informiert. Sie erhalten Einblick in den aktuellen Stand der Fachdiskussion sowie detaillierte praxisorientierte Hinweise, insbesondere zur DIN 1946-6.

Themen

Lüften - Hygiene und Behaglichkeit | Wohnverhalten, Feuchteeintrag, Feuchte und Schimmelpilzbildung, Gesundheit | Normen, Richtlinien | Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6 | Praxiserfahrungen und Lösungen für Neubau und Modernisierung | Marktübersicht, Trends und Entwicklungen

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.
Dieses Seminar wird mehrfach angeboten. Alternative Termine und Orte zu dieser Veranstaltung sowie weiteres Fortbildungsangebot zum Thema finden Sie über unsere Such- und Filterfunktion in der
'Veranstaltungsübersicht'
Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Weitere Informationen sowie die Anzahl der anerkannten Unterrichtseinheiten finden Sie
hier.