18. Architekturfilmtage

der Bayer. Architektenkammer vom 13. bis 18. April 2018

Filmstill aus: Die Neue Nationalgalerie © Lupa Film (Judith Kaufmann, Marcus Winterbauer)

Auch 2018 wird das Filmmuseum München für ein verlängertes April-Wochenende wieder zum Treffpunkt zahlreicher Film- und Architekturbegeisterter. Die Möglichkeit, Architekturfilme zu sehen, die sonst kaum – und schon gar nicht so schön kompakt – gezeigt werden, lässt viele inzwischen schon seit 18 Jahren zu den Architekturfilmtagen der Bayerischen Architektenkammer pilgern.

Dieses Jahr rahmen drei Spielfilme die zahlreichen Dokumentarfilme ein: den Beginn macht am 13. April um 18.30 Uhr unser Eröffnungsfilm „Columbus“ (USA 2017). Am darauf folgenden Dienstag und Mittwoch setzen dann jeweils um 21.00 Uhr die beiden britischen Filme "Ex Machina" (2015) und "High-Rise" (2016) einen Schlusspunkt unter das spannende Programm, das diesmal Filme über die Architekten Piero Portaluppi, Àlvaro Siza, Eduardo Souto de Moura, Roger D’Astous, Ludwig Mies van der Rohe und Francisco Salamone zeigt.

Im ausführlichen Programm sehen Sie, auf welche Filme Sie sich dieses Jahr freuen können!

Bitte beachten Sie, dass wir am Sonntag, 15. April, 21.00 Uhr, eine Programmänderung vornehmen mussten, weil der ursprünglich angekündigte Film "Cholet - The Work of Freddy Mamani" wegen rechtlicher Probleme im Moment nicht für Kino-Aufführungen verfügbar ist! Wir zeigen stattdessen:

Mundo Salamone - la Reinvención de la Pampa (Die Welt von Salamone - Die Wiedererfindung der Pampa)
Argentinien 2016, R+B+K: Ezequiel Hilbert, M: Pablo Borghi, 80 min, OmeU

Die Architekturfilmtage finden wie immer in Kooperation mit dem Filmmuseum München, St.-Jakobs-Platz 1, statt, das unter der Telefonnummer (089) 233 96 450 Kartenbestellungen entgegennimmt. Kartenwünsche bitte einfach auf den Anrufbeantworter sprechen, die Karten liegen dann an der Abendkasse zur Abholung bereit. Kammermitglieder und Mitglieder des Münchner Filmzentrums zahlen bei Vorlage ihres Mitgliedsausweises übrigens nur 3 statt 4 Euro.

Einladungskarte

Plakat