2. BFB-Schnellumfrage

zu wirtschaftlichen Corona-Folgen in den Freien Berufen

Zweite BFB-Schnellumfrage zum Thema 'Wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie in den Freien Berufen'

Nach wie vor erzeugt die Corona-Pandemie eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Ausnahmesituation. Bereits Mitte Juni hatten das Institut für Freie Berufe (IFB) und der Bundesverband der Freien Berufe e.V. (BFB) Freiberuflerinnen und Freiberufler zu ihrer Lage in der Corona-Pandemie, den wirtschaftlichen Folgen und genutzten staatlichen Maßnahmen befragt.

Nun möchten IFB und BFB die aktuelle Lage abbilden und eine Einschätzung darüber abfragen, für wie angemessen und zielführend Sie die getroffenen Maßnahmen und Auflagen der Bundesregierung und der Regierung in Ihrem Bundesland halten.

Ihre Teilnahme an dieser Befragung ist für den Berufsstand der Freien Berufe von besonderer Bedeutung, da die Umfrage als Orientierungshilfe zur Zweckmäßigkeit der bereitgestellten Unterstützung und zur Abschätzung der Nachwirkungen der Pandemie in den Freien Berufen dienen kann.

Die Online-Befragung richtet sich ausschließlich an die freiberuflich tätigen Kammermitglieder. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie IFB und BFB hier unterstützen könnten, bitte machen Sie mit!

Hier geht's zu mehr Informationen und zur Befragung, die bis 20. September 2020 zugänglich ist und etwa 10 Minuten dauert.

Schon mal vorab vielen Dank für die Unterstützung!