60 PLUS Brutalismus

Preisverleihung und Ausstellung

 

ICOMOS Studierendenwettbewerb 2021

Das International Council for Monuments and Sites ICOMOS Deutschland, der Arbeitskreis Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V. sowie die Wüstenrot Stiftung haben in Zusammenarbeit mit der Hochschule Trier und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt sowie der Bayerischen Architektenkammer einen Wettbewerb für Studierende der Architektur, der Stadtplanung, der Kunstgeschichte, der Archäologie und Restaurierung oder einer anderen Denkmalpflegedisziplin ausgelobt und durchgeführt.

Auch im Jahr 2021 widmet sich der alle zwei Jahre ausgelobte Nachwuchswettbewerb dem jungen Erbe nach 1960. Im Fokus steht dieses Mal die Beton-brut-Architektur, also die im wörtlichen Sinne „rohen“ Sichtbetonbauten, und andere Zeugnisse des sogenannten Brutalismus.

Ziel der Aufgabe war, sich mit diesem heute oft unpopulären Bau- und Kunsterbe auseinanderzusetzen. Dabei ging es nicht allein darum, den Schutz von baulichen Anlagen des Brutalismus anzumahnen, sondern auch, präzise Vorschläge zu deren Erhaltung und Erneuerung einzureichen. Bis zum Abgabedatum 27. September 2021 wurden fast 60 Arbeiten eingereicht; angesprochen waren Studierende der Architektur, Innenarchitektur, Stadtplanung, Kunstgeschichte, Restaurierung, Archäologie oder anderer denkmalrelevanter Disziplinen. Die Ergebnisse, inkl. der sieben prämierten Arbeiten, werden in der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt vorgestellt und ausgestellt.

Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung findet am 28.10.2021, 18.00 Uhr, in der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt statt.

Nähere Informationen und Anmeldemodalitäten