Architektouren 2022: Machen Sie mit!

Bewerbungsschluss: 31.01.2022!

 

Architektur prägt unseren Alltag, ohne Architektur wäre unser Leben undenkbar. Egal ob Einfamilienhäuser, Geschosswohnungsbauten, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Bürogebäude, Gemeindezentren, Gewerbebauten, Grünanlagen oder Innenräume –  jede Planung beruht auf dem kreativen Schaffensprozess von Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten oder Stadtplanern. Spannende Einblicke, wie Gebäude entstehen, bietet seit 1996 einmal im Jahr Bayerns größte Leistungsschau bayerischer Architektur, die Architektouren.

Jetzt ist es wieder soweit: Die Bayerische Architektenkammer öffnet ihr Online-Bewerbungs-Portal für viele spannende Projektvorschläge aus ganz Bayern.

Bis einschließlich 31. Januar 2022 können sich Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplaner mit ihren in den letzten drei Jahren fertiggestellten Projekten für die „Architektouren 2022“ bewerben.

Der Öffentlichkeit vorgestellt werden die von einem Beirat ausgewählten Projekte dann am Wochenende des 25. und 26. Juni 2022. Wir hoffen, dass nach zwei Architektouren, die coronabedingt ausschließlich über Medien (u.a. Booklet, Web-Projektseiten und kleine Filme) stattfinden mussten, 2022 wieder ein Jahr mit Besichtigungsterminen sein wird!

Weitere Informationen und Anmeldung

Hier noch ein Appell des 1. Vizepräsidenten der Bayerischen Architektenkammer, Prof. Clemens Richarz:


Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Architektouren,

„KlimaKulturKompetenz“ ist das Motto, das sich der neue Vorstand der Bayerischen Architektenkammer für die nächsten fünf Jahre gegeben hat.
Leider stellen wir regelmäßig fest, dass sich nur ca. 10 % der für die Architektouren eingereichten Arbeiten mit dem Thema „Energie und Ressourcenverbrauch“ beschäftigen. Das sollten wir gemeinsam ändern!

Deshalb haben wir eine Bitte an Sie:
Versuchen Sie doch, bei jedem Projekt, das Sie einreichen, die Energiedaten auszufüllen – auch wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Projekt nicht speziell energieeffizient ist. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir Planerinnen und Planer diese Daten als integrierten Bestandteil von Baukultur begreifen müssen. Und bereit sein müssen, diese Daten konstruktiv in den Planungsprozess zu integrieren, also auch zu verstehen, dass sie im Planungsprozess optimiert werden können.

Die Angaben sind nicht verpflichtend. Und selbstverständlich werden wir, wie bisher, die besonders energieeffizienten Gebäude separat erfassen und in geeigneter Form publizieren.

Gerne helfen wir Ihnen, wenn Sie in diesem Bereich Fragen haben: Die Beratungsstelle BEN (ben@remove-this.byak.de) steht Ihnen hierfür zur Verfügung und auch ich persönlich biete Ihnen am Freitag, den 10.12.2021, sowie am Freitag, den 21.01.2022, jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr eine Online Beratung zu diesem Themenkomplex an. Bitte melden Sie sich an: ben@remove-this.byak.de, Stichwort "Architektouren-Beratung".

Schauen Sie einfach vorbei. Ich freue mich! Machen wir uns auf den Weg zur Klima KulturKompetenz!

Ihr
Professor Clemens Richarz
1. Vizepräsident