Architekturclub: Architekturikonen

am 5. Februar 2018, 19.00 Uhr, Haus der Architektur, München

Das Bild des Olympiageländes München (Foto: Michael Nagy) - mit geradezu unfassbar großer Architekturikonendichte -, das wir mit freundlicher Genehmigung der LH München veröffentlichen, stammt aus der Jahresausstellung "München weiterdenken - 125 Jahre Stadtentwicklung" des Referats für Stadtplanung und Bauordnung 2018 (11. Januar bis 8. März 2018, Rathausgalerie, Marienplatz 8). Die folgenden Architekturikonen sind zu sehen: Olympiastadion (Behnisch & Partner, Auer & Weber, Frei Otto), Olympiaturm (Sebastian Rosenthal, Baureferat LH München), BMW-Welt (COOP HIMMELB(L)AU), BMW-Museum und BMW-Hochhaus (Karl Schwanzer), Freianlagen Olympiapark (Günther Grzimek)

Gespräch - ein Abend, drei Persönlichkeiten

Der erste Architekturclub der Bayerischen Architektenkammer im neuen Jahr widmet sich dem Thema „Architekturikonen“. Was zeichnet Architekturikonen aus und wie entstehen „landmark buildings“? Brauchen wir gebaute Ikonen überhaupt – und welche gesellschaftliche Bedeutung kommt ihnen zu?

Anknüpfend an das kürzlich erschienene Buch „Gebäude, die Zeichen setzen“ (München, 2017) diskutiert Dr. Sandra Hofmeister, Chefredakteurin von DETAIL, diese Fragen mit dem Autor Christian Schittich, Architekt und Publizist aus München, sowie Prof. Alexander Schwarz, Partner und Design Director bei David Chipperfield Architects, Berlin. Das Podiumsgespräch wirft auch einen Blick auf die letzten Jahrzehnte der Architektur und hinterfragt das Selbstverständnis der Disziplin. Zur Diskussion stehen dabei sowohl gestalterische Aspekte als auch technische und konstruktive Neuerungen: Inwiefern haben sie sich bewährt und warum stehen oder standen sie im Rampenlicht?

Die Veranstaltung im Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4 in München, beginnt wie immer um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.