Ausstellung: The Sphere

02.-15.05.2022 im Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken

 

Mit „The Sphere – Vom Kunstwerk zum Mahnmal“ zeigt der Treffpunkt Architektur Ober- und Mittelfranken die erste Ausstellung in diesem Jahr in den Räumlichkeiten der Bayerischen Architektenkammer „Auf AEG“.

Eröffnet wird die Wanderausstellung, die bereits in der Kugelhalle am Ganslberg bei Landshut sowie in Kloster Seeon zu sehen war, am 2. Mai 2022 um 18:00 Uhr. Die Architektinnen Brigitte Jupitz und Susanne Köhler – beide Studentinnen von Fritz Koenig (1924-2017) – sowie der Vorsitzende des Freundeskreises Fritz Koenig, Martin Scharrer, thematisieren in einem von Kulturhistoriker Dr. Eric-Oliver Mader, Referent für Information und Kommunikation der Bayerischen Architektenkammer, moderierten Gespräch den Künstler, sein Werk sowie das Verhältnis von Kunst und Architektur.

Vom 3. bis 15. Mai 2022 kann die Ausstellung, die die Geschichte von Koenigs „Großer Kugelkaryatide“ zeigt, besucht werden. Sie ist montags von 15-18 Uhr, mittwochs + freitags von 9-12 Uhr sowie samstags und sonntags von 13-15 Uhr geöffnet. Im Rahmen einer Finissage werden am 15. Mai 2022 die Filme „Fritz Koenigs Kugel“ (2002) von Percy Adlon sowie „Fritz Koenig und seine Welt“ (1974) von Dagmar Damek gezeigt.

Fritz Koenigs Große Kugelkaryatide hat im Gegensatz zu Minoru Yamasakis World Trade Center die Terroranschläge vom 11. September 2001 überlebt. Im New Yorker Liberty Park steht sie heute unweit von »Ground Zero« als Mahnmal. Das Verhältnis von Architektur und Kunst ist in die Biographie von Fritz Koenigs Kugel aber auch in vielerlei anderer Hinsicht eingeschrieben.

Darüber hinaus ist die Beziehung zwischen ihrem Schöpfer und den Architekten eine besondere. Fritz Koenig war als Professor für Plastisches Gestalten an der TU München zum einen an der Ausbildung zahlreicher Architektinnen und Architekten beteiligt, zum anderen wurden ihm 2009 der Bayerische Architekturpreis sowie der Bayerische Staatspreis für Architektur verliehen.

Vor diesem Hintergrund hat die Bayerische Architektenkammer anlässlich ihres 50. Gründungsjubiläums 2021 die im Rahmen einer Kooperation zwischen der Fritz-und-Maria-Koenig-Stiftung, dem Freundeskreis Fritz Koenig e. V., der Stadt Landshut, dem Markt Altdorf, dem Verein Architektur und Kunst Landshut sowie der Bayerischen Architektenkammer entstandene Ausstellung auf eine Reise durch Bayern geschickt.

Erstmals zu sehen waren die Tafeln, die die wechselvolle Geschichte des wohl bedeutendsten Kunstwerks des Bildhauers Fritz Koenig schildern, am 11. September 2021 in der Kugelhalle am Ganslberg in Altdorf bei Landshut, dem Atelier, das Fritz Koenig eigens für die Schaffung der Großen Kugelkaryatide erbaute. Anschließend wurde die Ausstellung anlässlich der Eröffnung des Treffpunkts Architektur Oberbayern der Bayerischen Architektenkammer im Kreuzgang von Kloster Seeon gezeigt. Der Treffpunkt Architektur Ober- und Mittelfranken zeigt sie in den Räumlichkeiten der Bayerischen Architektenkammer „Auf AEG“ vom 3. bis 15. Mai 2022. Und zum 21. Jahrestag des Attentats auf das World Trade Center wandert die Ausstellung nach Schwaben: Das architekturforum allgäu e. V. wird die Ausstellung am 11. September 2022 im Reglerhaus in Kempten eröffnen. Sie wird dort bis zum 9. Oktober 2022 zu sehen sein.

Den Einladungsflyer können Sie hier herunterladen.

Vernissage

2. Mai 2022 um 18 Uhr

Ausstellung

3. Mai 2022 bis 15. Mai 202
Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken
der Bayerischen Architektenkammer

c/o Bayerische Architektenkammer Auf AEG
Muggenhofer Straße 135
90429 Nürnberg

Öffnungszeiten
montags 15-18 Uhr
mittwochs + freitags 9-12 Uhr
samstags + sonntags 13-15 Uhr

Finissage
15. Mai 2022 um 15 Uhr