Das Ich und das Wir. Kreativität zwischen Individuum und Team

Dritter Teil unserer Veranstaltungsreihe am 17.07.2023, 19:00 Uhr, mit: "Die Gesellschaft: Wie Ideen in Programme münden"

 

Wir laden Sie herzlich ein zur abschließenden Veranstaltung unserer dreiteiligen Reihe:

Jeder Einfall hat Vorläufer; im kreativen Prozess sind Einflüsse wirksam – gegen die sich Protest und Avantgarde bewusst vergehen oder die unbewusst aufgenommen und verarbeitet werden. Gibt es also das kreative Ich, den schöpferischen Solitär genau besehen gar nicht? Stehen wir immer auf den Schultern eines unsichtbaren historischen Kollektivs?

Individuell entworfene Werke geraten, wenn sie Gestalt wurden, an den Punkt, an dem sie der Gruppe bedürfen. Kunstwerke brauchen Galerien und Museen, Bücher brauchen Verlage, Kompositionen Orchester und Studios, architektonische Entwürfe die Umsetzung in Bauten, politische Ideen brauchen Gesellschaft.

Immer häufiger wird kreatives Tun inzwischen von Beginn an in Kollektiven vollzogen. Bleibt das schöpferische Individuum dabei unterfordert? Gewinnt es im Team neue Kräfte? Ist Gemeinschaft stets der bessere Schaffensraum? Geht das sich selbst genügende Genie unter – oder war es immer schon eine Illusion? Wie gelingt es, ein echtes gemeinschaftliches Interesse für eine nachhaltige Klimapolitik und eine breite KlimaKulturKompetenz zu fördern?

Fragen, die unsere Reihe von drei Gesprächsabenden stellt: Das Ich und das Wir. Kreativität zwischen Singular und Plural.

Hiermit möchten wir Sie herzlich zur abschließenden der drei Veranstaltungen einladen:

Montag, 17. Juli 2023, 19:00 Uhr im Haus der Architektur:

Unter dem Titel "Die Gesellschaft: Wie Ideen in Programme münden" werden sich den o.g. Fragestellungen gemeinsam mit Ihnen im Dialog nähern:

  • Dr. Kathrin Mädler, Intendantin Theater Oberhausen, Oberhausen
  • Prof. Dr. Claudia Paganini, Medienethikerin, Hochschule für Philosophie München, München
  • Dr. Andrea Zielinski, Sozial- und Kulturanthropolgin, Global-acting & Bundesvorstand Humanistische Union, Berlin

Es moderieren:

  • Vorstandsmitglied Annette Brunner, Innenarchitektin, München, und
  • Moritz Holfelder, Kulturjournalist, Autor, Fotograf, München

Über Ihr Interesse und Ihre zahlreiche Teilnahme im Haus der Architektur, Bayerische Architektenkammer, Waisenhausstraße 4, 80637 München würden wir uns sehr freuen und bitten um Anmeldung.

Der Eintritt ist frei.