Digitalisierung

Chancen fürs Planen und Bauen: Architekturclub 24. Juni 2019, 19.00 Uhr, Vorhoelzer Forum der TUM

Gespräch - ein Abend, ein Vorstandsmitglied, zwei Gäste

Digitale Planungsmethoden werden von vielen Stellen als Allheilmittel für zahlreiche Problemstellungen beim Bauen angepriesen. Ob Kostenreduktion oder Termintreue, in vielen Bereichen soll es mit neuen digitalen Prozessen besser funktionieren. Inwieweit sich durch Digitalisierung auch Vorteile für die Architekturschaffenden ergeben und damit auch bessere Architektur entstehen kann, gilt es zu belegen.

Der nächste Architekturclub der Bayerischen Architektenkammer, der sich am 24. Juni dem Thema „Chancen der Digitalisierung“ widmet, hat diesen übergeordneten Kontext im Blick. Gastgeber ist diesmal Landschaftsarchitekt und Stadtplaner Franz Damm, Mitglied des Vorstands der Bayerischen Architektenkammer und dort für das Thema Digitales Planen und Bauen zuständig. Er begrüßt mit dem Rechtsanwalt Wolfgang Hierl, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, sowie dem Münchner Architekten Rainer Post zwei Gäste, die sich beide intensiv mit diesen Fragestellungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln auseinandergesetzt haben.

In dem Gespräch werden Fragen zum Nutzen digitaler Prozesse für die Entwicklung von Architektur auf stadträumlicher und bauwerksbezogener Ebene, deren Effekt auf effizientes Planen und Bauen sowie auch der Mehrwert von digitalen Zwillingen und deren Honorierung angesprochen und mit dem Publikum diskutiert.

Der Architekturclub, der diesmal im Vorhoelzer Forum der Fakultät für Architektur, Technische Universität München, Arcisstr. 21, 80333 München stattfindet (Haupteingang TUM, Gang links, Fahrstuhl am Ende des Gangs in das 5. OG), beginnt wie immer um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Bitte beachten Sie: anderer Veranstaltungsort als sonst!