Ehrenamt in der ByAK

Machen Sie mit und senden Sie uns Ihre Online-Bewerbung bis zum 12.01.2022!

Foto: ByAK

Das Ehrenamt in der Bayerischen Architektenkammer:
Nur wer mitmacht, kann Einfluss nehmen!


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in seiner ersten Klausurtagung der neuen Wahlperiode hat der Vor­stand der Bayerischen Architektenkammer am 03./04.10.2021 seine berufspolitischen Ziele und Strategien für die kommenden fünf Jahre festgelegt und die Einladung an alle interessierten Kammermitglieder ausgesprochen, sich ebenfalls ehrenamtlich zu engagieren. Die Besetzung der Strategiegruppen erfolgt ausgewogen und wird nach Möglichkeit Vertreterinnen und Vertreter aller Listen, Berufsgruppen und Tätigkeitsarten integrieren.

Wenn Sie als Kammermitglied Interesse haben, sich aktiv in die berufsständische Interessensvertretung einzubringen, füllen Sie bitte bis spätestens 12. Januar 2022 diesen kurzen Fragebogen aus und senden Sie ihn per E-Mail an menzel@byak.de. Bitte geben Sie auch den Themenbereich an, in dem Sie sich eh­renamtlich engagieren möchten.

Der Vorstand wird für die Wahlperiode bis Juni 2026 Strategiegruppen für folgende Bereiche bilden:


Ausbildung 
Die Strategiegruppe setzt sich idealerweise sowohl aus Lehrenden als auch Praktizierenden zusammen. Um somit sowohl die Hochschulen und Studierenden zu beraten als auch für Absolventinnen und Absolventen entsprechenden Rahmenbedingungen zu gestalten, berät und unterstützt die Strategiegruppe „Ausbildung“ die zuständigen Vorstände hinsichtlich:

  • Mindeststudiendauer, Studienmodelle und gesetzliche Grundlagen der Fachrichtungen Architektur, Innen- und Landschaftsarchitektur sowie Stadtplanung
  • Eintragungsvoraussetzungen
  • Stellungnahmen
  • Zusammenarbeit mit den Hochschulen

Ansprechpartner: Annette Brunner/ Prof. Clemens Richarz (1. Vizepräsident)   

Nachwuchsförderung
Um insbesondere den Nachwuchs bestmöglich in die ehrenamtliche Tätigkeit einbinden, sowie die Anliegen dieser Generation in das Angebot der Architektenkammer integrieren zu können, wird eine Strategiegruppe "Nachwuchsförderung" eingesetzt. Sie soll den Vorstand bei der Umsetzung und Weiterentwicklung folgender Empfehlungen beraten und unterstützen:

  • Einbeziehung von Absolvent*innen in die ehrenamtliche Mitarbeit in der ByAK (freiwillige Mitgliedschaft)
  • Weiterentwicklung des Berufsbilds
  • Fragen zur Existenzgründung, zu Nachfolgemodellen und interdisziplinären Netzwerken
  • Informationsvermittlung

Ansprechpartner: Annette Brunner/ Prof. Clemens Richarz (1. Vizepräsident)    

Fort- und Weiterbildung
Aufgabe der Strategiegruppe „Fort- und Weiterbildung“ ist die Beratung und Unterstützung des Vorstands hinsichtlich:

  • Strategischer Ausrichtung der Akademie (in Bezug auf Inhalt, betriebswirtschaftliche Grundlagen, Qualität, Quantität
  • Haushaltsplanung und -evaluation
  • Qualitätskontrolle (Statistiken / Evaluierungen / Netzwerke, Kooperationen…)
  • Personalkapazitäten Akademie
  • Grundsatzentscheidungen (Inhaltliche Schwerpunkte, Formate, Kooperationen, Anteil online/Präsenz)

Ansprechpartner: David M. Meuer/ Ariane Jungwirth

Baurecht, Technik und Normung
Die Strategiegruppe beobachtet aktuelle Entwicklungen in Normwesen und Rechtsprechung, informiert und bezieht mit Merkblättern, Positionspapieren oder Vorlagen für Vorstandsbeschlüsse Stellung. Sie unterstützt mit ihrer Arbeit die Mitglieder der Bayerischen Architektenkammer unmittelbar und erarbeitet Grundlagen für die Kommunikation der Architektenkammer mit der Politik.

Aktuelle Aufgaben, die die Strategiegruppe vervollständigt, priorisiert und konkret bearbeitet sind u.a.

  • Evaluierung der BayBO
  • Begleitung künftiger Novellen gesetzlicher und technischer Regelungen
  • Bürokratieabbau und Vereinfachung des Bauens insbesondere auch im Gebäudebestand
  • Implementierung der Aspekte des Klimaschutzes und der Klimaanpassung in die Systematik der Bauordnung
  • Engagement der ByAK im Bereich der Normung

Ansprechpartner: Prof. Natalie Eßig, Franz Damm (Vizepräsident), Karlheinz Beer

Digitalisierung
Planungen und Projekte müssen im digitalen Zeitalter einem lebenszyklusorientierten Anspruch genügen. Gebäude sind die Daten- und Wertstoffbasis der Zukunft. Diese Daten und Werte für aktuelle und zukünftige Maßnahmen verfügbar und nutzbar zu machen, ist ein zentraler Aspekt der Digitalisierungsprozesse im Baubereich.

Den Mitgliedern der Bayerischen Architektenkammer kommt hierbei eine Schlüsselrolle. Sie müssen als Treuhänder der Bauherren die Planung auf ein differenziertes digitales Leistungsniveau heben und zugleich baukulturellen Ansprüchen genügen.
 
Die Strategiegruppe widmet sich diesen Anforderungen und begleitet den Prozess der digitalen Transformation aus dem Blickwinkel der verschiedenen Fachdisziplinen.

Aktuelle Aufgaben

  • Entwicklung berufspolitischer Forderungen
  • Bereitstellung digitaler Werkzeuge und Methoden für die Praxis.

Ansprechpartner: Prof. Natalie Eßig, Franz Damm (Vizepräsident)

Klimaschutz
Die Strategiegruppe Klimaschutz wird sich in den kommenden fünf Jahren um aktuelle Fragen, bzw. Problemstellungen und um Querschnittsthemen im Kontext des Klimaschutzes kümmern. Sie ist der „Think Tank Klimaschutz“ der Bayerischen Architektenkammer

Stichwortartig können zentrale Themenfelder (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) benannt werden.
Aktuelle Fragestellungen:

  • GEG 2.0
  • Förderlandschaft
  • Fachlisten
  • Qualifizierung Energieberater
  • Nachhaltigkeitsstandards Deutscher Architektenkammern
  • Zielgerichtete Weiterbildungsangebote
  • Zukunftsfähigkeit der Architektouren
  • Suffizienz

Querschnittsthemen:

  • Nachhaltigkeit bei Vergabe und bei Wettbewerben
  • Weiterentwicklung der HOAI
  • Weiterentwicklung des Bauordnungsrechts (Stichwort Umbauordnung)
  • Bauen im Bestand
  • Netzwerke „wir für uns“
  • u.v.m.

Ansprechpartner: Prof. Clemens Richarz (1. Vizepräsident)/ Prof. Natalie Eßig 

Raum, Fläche und Boden, Wohnen und Arbeiten
Die Anforderungen und Ziele der Energie- und Klimawende, die damit verbundenen sozialen Folgen sowie die Herausforderungen des demographischen Wandels sind komplex. Gesamtgesellschaftliches Handeln, gegenseitige Rücksichtnahme, Kompetenz und umfassendes Verantwortungsbewusstsein werden entscheidend sein für den Erfolg der notwendigen Transformationsprozesse.
Handlungsfelder reichen von der Landesentwicklung, der Raum- und Flächenplanung, der Stadt-, Quartiers- und Gebäudeplanung, bis hin zu ganz konkreten Fragen, wie

  • Klimaschutz
  • Mobilität
  • Digitalisierung
  • Wohnen und Arbeiten
  • Freiraum und Barrierefreiheit

Die Themen sollen dabei noch stärker als bisher als Einheit gedacht und entwickelt werden. Nicht Integration, die immer nur die einzelne Gruppe in der Gesellschaft meint, sondern Inklusion sollte hierfür Maßgabe sein.

Ansprechpartner: Ariane Jungwirth/ Dr.-Ing. Jörg Heiler 

Tätigkeitsarten
In dieser Gruppe sollen die verschiedenen Arbeitswelten zusammenkommen und die spezifischen Angelegenheiten erfassen und aufbereiten. Gewünscht sind Vertreter der kommunalen und staatlichen Auftraggeberseite (leitende Funktion und Mitarbeiterfunktion) sowie Freischaffende (Inhaber, Geschäftsführer/Projektleiter sowie ein Mitarbeiter aus einem größeren Büro (idealerweise jeweils > 10 Personen) und einem kleineren Büro (< 4 Personen).

Ansprechpartner: Doris Lackerbauer/ David M. Meuer  

Ökonomie
Die Gruppe solle sich mit allen wirtschaftlichen Aspekten rund um das Planen und Bauen befassen.
Themen können u.a. sein:

  • Honorarordnung, Vertragsrecht, Vertragsmuster
  • KnowHow-Schutz
  • Haftungsfragen
  • Generalplanung
  • Kalkulation
  • Schnittstellen, Leistungsbilder
  • Arbeitsrecht
  • Steuern
  • Allgemein Bürobetrieb

Ansprechpartner: Franz Damm (Vizepräsident)/ Karlheinz Beer

Beratergruppe Vergabe und Wettbewerb
Aufgabe der Gruppe ist zunächst die Mitwirkung bei der Registrierung von Wettbewerben sowie die Beratung öffentlicher und privater Vergabestellen vor Ort in den einzelnen Regierungsbezirken. Das Team soll sich in jedem Regierungsbezirk aus zwei Freischaffenden und zwei Vertretern der öffentliche Auftraggeberseite zusammensetzen. Einschlägige Erfahrung im Wettbewerbswesen ist unabdingbare Voraussetzung.

Ansprechpartner: Karlheinz Beer/ Doris Lackerbauer 

Gerne beantwortet RAin Kerstin Menzel (Tel. 089/13 98 80 - 19) auch Ihre Fragen, die Sie im Vorfeld zu Ihrer Interessensbekundung haben. Der Vorstand wird die Mitglieder der strategischen Arbeitsgrup­pen Anfang 2022 berufen und zur jeweils ersten Sitzung einladen.

Mit kollegialen Grüßen

Ihre
Prof. Lydia Haack
Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer