Ergebnisse der Berufspolitischen Befragung 2021

der Bundesarchitektenkammer

Büronachfolge, Bauverwaltung, BIM: Berufspolitische Befragung 2021 aller Kammermitglieder bietet Erkenntnisse zu aktuellen Themen

Wie hat Corona den Arbeitsalltag verändert? Wie gehen die Kolleginnen und Kollegen mit HOAI-Preisdumping um? Ist der Verkauf des eigenen Büros ein fester Bestandteil der Altersvorsorge? Wie steht es um die Bereitschaft, sich selbstständig zu machen? Welche Rolle spielt die Work-Life Balance bei der Arbeitsplatzwahl? Haben die Kommunen in eine bessere Personalausstattung und in BIM investiert?

In einer umfangreichen berufspolitischen Befragung selbstständig tätiger und abhängig beschäftigter Mitglieder der Architektenkammern der Länder aller Fachrichtungen legt die Bundesarchitektenkammer (BAK) umfassende Ergebnisse zu insgesamt sieben Themengebieten vor:

  • Büronachfolge und Gründungsbereitschaft
  • Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Auswirkungen der Corona-Pandemie auf angestellte und beamtete Kammermitglieder
  • Neue HOAI und Auswirkungen des HOAI-Urteils
  • Personalsituation in der Bauverwaltung
  • Entscheidungskriterien bei der Wahl der Arbeitsstelle / Berufspraktische Relevanz der Hochschulausbildung
  • Building Image Modeling (BIM)

14.176 Kammermitglieder haben sich im Juni 2021 an der Umfrage beteiligt, darunter 6.388 Selbstständige und 7.788 abhängig Beschäftigte. Die Ausschüsse der BAK werden die bundesweit erhobenen Ergebnisse in den kommenden Wochen weitergehend bewerten.

Auf der Website der Bundesarchitektenkammer finden Sie hier alle Zusammenfassungen sowie ausführliche Ergebnisse zum Download.