List. Revolte. Subversion.

Diskussionsabend am 25.11.2019, 20.00 Uhr

raumlabor berlin

Diskussionsabend des Forums für Baukultur in Kooperation mit der Kursbuch Kulturstiftung

Veränderung, Entwicklung, Wandel kann es nur durch Abweichung vom Gewohnten geben. Das gilt für die natürliche ebenso wie für die soziale und kulturelle Evolution. Wie solche Abweichungen vonstattengehen ist freilich sehr unterschiedlich. Es gibt den langsamen, steten, bisweilen unsichtbaren Wandel, aber auch die disruptive Veränderung. Es gibt die intendierte Revolte, aber auch die doppeldeutige List. Es gibt das gute Argument, aber auch den machtvollen Druck. Dieser Gesprächsabend möchte diesen unterschiedlichen Formen nachspüren und nach Bedingungen gewollter, intendierter, notwendiger Veränderung suchen.
Prof. Dr. Armin Nassehi

Montag, 25. November 2019, 20.00 Uhr

Grußwort

  • Christine Degenhart, Architektin, Präsidentin, Bayerische Architektenkammer

Podium

  • Professor Markus Bader, Architekt, raumlabor berlin/Universität der Künste, Berlin
  • Anna McCarthy, bildende Künstlerin
  • Frederik Obermaier, investigatives Ressort, Süddeutsche Zeitung München
  • Bastian Obermayer, investigatives Ressort, Süddeutsche Zeitung München
  • Dr. Jasmin Siri, Ludwig-Maximilians-Universität, Institut für Soziologie, München

Moderation

  • Prof. Dr. Armin Nassehi, Soziologe, Ludwig-Maximilians-Universität München

Veranstaltungsort
Neues Maxim Kino
Landshuter Allee 33
80637 München

Erstmals findet der Themenabend im Kino statt. Dazu wurde das Neue Maxim Kino mit hervorragender räumlicher und großer Programmqualität ausgewählt. Und ebenfalls zum ersten Mal kooperiert die Bayerische Architektenkammer mit der Kursbuch Kulturstiftung Hamburg, die im Herbst das Kursbuch „Revolte 2020“ herausgibt.

Der Beirat „Forum für Baukultur“ konzipiert die Veranstaltungen. Grundlage dafür ist die vornehmste Aufgabe der Bayerischen Architektenkammer, die Baukultur zu fördern und sich mit Ausstellungen, Auszeichnungen und interdisziplinären Diskussionsreihen an die Öffentlichkeit zu wenden. Demnach ist auch der Beirat Forum für Baukultur interdisziplinär zusammengesetzt.

Bitte beachten Sie: anderer Veranstaltungsort als sonst!