Pilotprojekt des Jobcenters München

zur Vermittlung von Ukrainerinnen/Ukrainern


Wie sich zeigt, gibt es zahlreiche Hemmnisse, warum das „Matching“ zwischen Stellenausschreibenden und Geflüchteten nicht funktioniert. Ein Grund dafür sind etwa die fehlenden Deutschkenntnisse. Also lernen viele Geflüchtete erst einmal Deutsch, bevor sie sich überhaupt auf eine Stelle bewerben. Doch je länger Menschen nicht mehr auf dem Arbeitsmarkt sind, desto schwieriger wird der Wiedereinstieg. Viele nehmen auch den nächstbesten Job an, für den sie oft überqualifiziert sind, und gehen das Risiko ein, dass ihre eigentliche Qualifikation im Laufe der Zeit an Wert verliert.

Am 04.11.2022 fand im Jobcenter München ein Gespräch zu einem Pilotprojekt des Jobcenters statt, an welchem der Verband Freier Berufe VFB zusammen mit dem Bundesverband der Freien Berufe (BFB) teilgenommen hat. 

Bei diesem Projekt geht es darum, geflüchteten Ukrainerinnen und Ukrainern den Berufseinstieg auch ohne entsprechende Deutsch-Kenntnisse zu ermöglichen. Der Spracherwerb soll dabei parallel zur Arbeit stattfinden und die damit nicht zu nutzende Arbeitszeit von der Bundesagentur für Arbeit (teil-)getragen werden. 

Gerne unterstützt die Bayerische Architektenkammer die Bitte des VFB, für dieses Projekt des Jobcenters München bei Ihnen, unseren Mitgliedern, zu werben und konkret anzufragen, ob Interesse besteht, Fachkräfte aus der Ukraine einzustellen.

Sollte das der Fall sein, bittet die Bundesagentur für Arbeit zunächst um die Beantwortung folgender prinzipieller Fragen:

  1. Welche Bewerber/-innen werden konkret gesucht (Stellenbeschreibung)?
  2. Was benötigen Sie als Arbeitgeber an Informationen?
  3. Was benötigen Sie als Arbeitgeber, um den Mehraufwand zu kompensieren?

Wir freuen uns, wenn Sie mitmachen! Bitte senden Sie Ihre Antworten an den VFB, der die Reaktionen dann an die Bundesagentur für Arbeit weitergeben wird:

Verband Freier Berufe in Bayern e.V.
Julia Maßmann
Geschäftsführerin
jmassmann@remove-this.freieberufe-bayern.de

Vielen Dank!