Temporäre Mwst.-Senkung

bei Architektenverträgen

 

 

Fragen und Antworten zur temporären Mehrwertsteuersenkung bei Architektenverträgen

Der Koalitionsausschuss von CDU/CSU und SPD hat am 3. Juni 2020 unter dem Titel "Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken" ein umfangreiches "Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket" verabschiedet, um dem teilweise starken wirtschaftlichen Einbruch durch die Corona-Krise entgegenzuwirken.

Das Bundeskabinett hat am 12.06.2020 eine temporäre Mehrwertseuersenkung verabschiedet:

Um die Binnenwirtschaft anzukurbeln, werden die Mehrwertsteuersätze befristet gesenkt: von 19% auf 16% und von 7% auf 5%. Die reduzierten Sätze gelten vom 01.07. bis 31.12.2020.

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr verweist mit Rundschreiben vom 06.07.2020 auf den Erlass des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat vom 29. Juni 2020. Siehe auch das Merkblatt des Bundesbauministeriums.

Frage- und Antwort-Katalog

am 23.06.2020 vollständig überarbeitet!

Da zahlreiche Architektinnen und Architekten an ihre Kammern mit Fragen zu dieser Mehrwertsteuersenkung herantreten, haben die Kammern in Baden-Württemberg, Bayern und NRW, unterstützt von der Dr. Stallmeyer GmbH Steuerberatungsgesellschaft Köln und der Bundesarchitektenkammer, einen Frage-und-Antwort-Katalog erarbeitet, den Sie auf der Homepage der Bundesarchitektenkammer finden.