Aktivitäten der Architektenkammer

wagnisART, ARGE bogevischs buero architekten stadtplaner GmbH SHAG Schindler Hable Architekten

Foto: Julia Knop, München

Wohnprojektetag Bayern

Auch 2017 ist die Bayerische Architektenkammer wieder Kooperationspartner des Wohnprojektetags Bayern der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.

Der Titel der Veranstaltung lautet:

Standards, anders – mehr Wohnungen?
Standards, alternativ – neue Qualität?

Es erwarten Sie interessante Vorträge und Diskussionen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite unserer Akademie für Fort- und Weiterbildung, auf der Sie sich auch zur Fachtagung anmelden können.

Projektgruppe Migration + Wohnen + Integration

2015 kamen enorm viele Flüchtlinge nach Deutschland und insbesondere nach Bayern. Sowohl die Bayerische Architektenkammer wie auch die Bundesarchitektenkammer (BAK) haben sogenannte Ad-Hoc-Arbeitsgruppen eingerichtet. Diese kamen zum Ergebnis, dass sich der Berufsstand noch intensiver mit dem Thema Wohnraumbedarf "für Alle" befassen und nicht nur günstige Wohnungen für Flüchtlinge, sondern auch passende, innovative Lösungen finden alle Wohnungssuchenden müsse. Der Vorstand der XII. Legislaturperiode hat die Projektgruppe "Migration + Wohnen + Integration" eingerichtet, um die begonnene Diskussion fortzuführen. Derzeit arbeitet sie u.a. an der Modifizierung und Fortschreibung des Positionspapiers der BAK "Bezahlbarer Wohnraum für alle" und passt es an bayerische Besonderheiten an.

Wohnprojekte 2016

Wohnprojekte 2015

Wohnprojekte 2014

Aktivitäten der BAK

Bezahlbarer Wohnungsbau ist deutschen Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern ein besonderes Anliegen.

Die Bundesarchitektenkammer stellt auf ihrer Homepage umfangreiche Informationen zum Thema "bezahlbarer Wohnraum" zur Verfügung: www.bak.de

http://www.bak.de/berufspolitik/bezahlbarer-wohnungsbau-fuer-alle-2/

Besonders möchten wir auf das Positionspapier der Projektgruppe "Bezahlbarer Wohnungsbau für Alle" aufmerksam machen. Dieses finden Sie unter diesem Link.