Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden

Foto: Katrin Schmitt

Der Dorfwettbewerb – ein staatlicher Wettbewerb für Menschen im ländlichen Raum

Der Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden" ist ein staatlicher Wettbewerb für Menschen im ländlichen Raum. Er basiert auf bürgerschaftlichem und ehrenamtlichem Engagement. Im Fokus stehen kleinere Gemeinden bis 3.000 Einwohner, die in einem dreistufigen System aus Kreis-, Bezirks- und Landesentscheid beurteilt werden, bevor die Landessieger am Bundeswettbewerb teilnehmen. Das bürgerschaftliche Engagement und die Zukunftsorientierung von Entwicklungsideen haben in den vergangenen Jahren bei der Bewertung an Stellenwert gewonnen. Das Aufgebot an Blumenschmuck ist kaum mehr relevant – eine Trendwende für die Baukultur.

Baukultur im ländlichen Raum

Lebendige Orts- und Stadtkerne, einladende Plätze und Grünanlagen, intakte Infrastrukturen sowie Baukultur in ihrer regionalen Vielfalt prägen die Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden. Vielfalst, die Identität schafft und Wahrnehmung unserer Heimat verkörpert.

Baukultur entsteht nicht von selbst – Baukultur ist ein ständiger Lernprozess. Sie entsteht vor allem durch Wollen und Wissen, Verantwortung und gelebtes Engagement aller Beteiligten. Die Bürgermitwirkung ist ein Grundprinzip der Ländlichen Entwicklung. Sie bringt den Dörfern sichtbaren Gewinn. Je mehr Menschen in der Dorferneuerung freiwillig mitdenken und mitgestalten, desto mehr Chancen eröffnen sich für eine zukunftsorientierte Entwicklung der Lebensqualität. Es gilt die Wettbewerbsphilosophie: "Nicht nur von anderen fordern, sondern selbst dort anpacken, wo es Not tut." Baukultur liefert einen wichtigen Beitrag zur Entstehung eines "Wir-Gefühls", das wiederum Engagement und Gemeinschaftssinn stiftet.

Preise und Auszeichnungen motivieren

Herausragende Projekte zu prämieren sensibilisiert für Baukultur und stärkt die Motivation sowie das Engagement von Bauherren, Öffentlichkeit und Investoren. Auszeichnungen begeistern und unterstützen dabei, qualitätsvolle Lösungen zu verfolgen und innovative bauliche Gestaltungskonzepte als wichtige Strategie für die zukünftige Gemeindeentwicklung zu planen und umzusetzen. Es gibt jedoch keine Patentlösungen. An jedem Ort muss nach individuellen nachhaltigen Lösungen gesucht werden. Gerade deswegen ist das Lernen von ausgezeichneten, vielfältigen Beispielen in großen wie in kleinen Kommunen wichtig.