Digitale Barrierefreiheit verstehen und umsetzen

Was sind die Merkmale eines barrierefreien Webauftritts? Warum lohnt sich Barrierefreiheit für alle? Wie fühlt man sich als behinderter Mensch, wenn man im Internet surft?

Digitale Barrierefreiheit bedeutet, dass Menschen mit Behinderung das Web wahrnehmen, verstehen, navigieren und mit ihm interagieren können. Barrierefreiheit ist auch für andere Nutzergruppen hilfreich, zum Beispiel für ältere Menschen. Viele Webseiten weisen jedoch unsichtbare Hürden auf. Die Folgen sind hohe Absprungraten der Besucher, die zu Imageeinbußen und Umsatzverlusten führen können. Durch Berücksichtigung von barrierefreier Entwicklung erlangt man eine bessere Kundenbindung und eine höhere Reichweite im Internet.

Im Rahmen von Accessibility Days wird beleuchtet, 

  • was unter digitaler Barrierefreiheit verstanden wird,
  • welche Behinderungsformen es gibt und welche Auswirkung diese auf die Benutzung digitaler Medien haben,
  • welche gesetzlichen Rahmenbedingen es gibt, z.B. die Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik (BITV) und
  • welche Grundlagen bei der Gestaltung barrierefreier Webseiten und Dokumente beachtet werden können.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit konkrete Fragen an die Experten für digitale Barrierefreiheit zu stellen.

Die Teilnahme an den Accessibility Days ist kostenfrei. Um rechtzeitige Anmeldung per E-Mail an event@remove-this.pfennigparade.de wird gebeten. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Veranstaltungstermine:
13.09.2018, 20.11.2018

Veranstaltungszeiten:
9:30 – 12:30: Vorträge
13:30 – 15:00: Offene Fragerunde und Fragen aus der Praxis

Veranstalter:
Stiftung Pfennigparade
Telefon 089 8393-4662
event@remove-this.pfennigparade.de

Veranstaltungsort:
Stiftung Pfennigparade
Barlachstraße 26
80804 München

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums
für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.