Zurück

Integr. Kindertagesstätte Miteinander

Kempten

Beispielhafte Bauten Energieeffizienz Bayerisches Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr Bayerische Architektenkammer

Projektauswahl

Beispielhafte Bauten Energieeffizienz

Regierungsbezirk

Schwaben

Typologie

Staat, Kommune
Bildung, Wissenschaft, Kultur
Innenraum

Gebäudetyp

Kinderkrippe

Fertigstellung

Dezember 2013

Adresse

Schraudolphstraße 22
87435 Kempten

Bauherr

Stadt Kempten, Amt für Kindertagesstätten, Schulen und Sport

Architektur

heilergeiger architekten und stadtplaner bda
Fürstenstraße 42,
87439 Kempten
www.heilergeiger.de

Ansprechpartner Energieberatung

Ingenieurbüro Rengstl, Weitnau

Projektblatt

Integr. Kindertagesstätte Miteinander
Beispielhafte Bauten Energieeffizienz
PDF

Integr. Kindertagesstätte Miteinander

Krip­pe­n­er­wei­te­rung mit groß­zü­gi­gen Aus­bli­cken in die Land­schaft und mul­ti­funk­tio­na­lem "Möbel­rücken".

Der beste­hende inte­gra­tive Kin­der­gar­ten sollte durch einen eigen­stän­di­gen Krip­pen­bau­kör­per für 15 Kinder ergänzt werden.
Der läng­li­che Bau­kör­per der Krippe schafft mit dem beste­hen­den Ein­gang zum Kin­der­gar­ten eine gemein­same Ein­gangs­si­tua­tion und erstreckt sich im Norden des Bestands­ge­bäu­des nach Osten Rich­tung Grün­zug.
Durch den linear aus­ge­rich­te­ten Bau­kör­per schie­ben sich Grup­pen- und Schlaf­raum vor den beste­hen­den Kin­der­gar­ten und erhal­ten direkte Süd­be­lich­tung. Die geknickte Bau­kör­per­form rea­giert auf die Grund­stücks­grenze und den Baum­be­stand. Im Zusam­men­spiel mit dem Bestand ent­ste­hen dadurch inter­essante Zwi­schen­räume.
Vom gemein­sa­men Vor­be­reich betritt man die Krippe mit Eltern­war­te­zone und Gar­de­ro­ben und gelangt von dort direkt in den Grup­pen­raum und weiter in den angren­zen­den Schlaf­raum, der über ein abdun­kel­ba­res Innen­fens­ter ein­seh­bar ist.
Im Norden des Gebäu­des läuft über die gesamte Länge eine die­nende Zone mit Neben­räu­men und Tech­nik. Unbe­lebte Flur­flä­chen werden durch diese Grund­riss­kon­zep­tion ver­mie­den und der Bewe­gungs­raum für Kinder und Erzie­her/-innen ver­grö­ßert. Fens­ter­sitz­ni­schen, Spiel­schrank und Alko­ven glie­dern den Grup­pen­raum. Dieser bietet den Kin­dern gleich­zei­tig Gebor­gen­heit und einen groß­zü­gi­gen Außen­be­zug mit direk­tem Zugang zum Garten.


Energiekonzept Gebäude:

Der Krip­penan­bau ist ein Nied­ri­g­ener­gie­haus mit Pas­siv­haus­kom­po­nen­ten und spart somit ca. 44 % Ener­gie gegen­über einem ver­gleich­ba­ren Bau­kör­per in kon­ven­tio­nel­ler Bauart ein.
Der läng­li­che Bau­kör­per wird von Süden her gut besonnt, sodass die mas­si­ven Zie­gel­wände die Wärme gut spei­chern können. Auch durch die große Fens­ter­öff­nung pro­fi­tiert der Grup­pen­raum in der kalten Jah­res­zeit direkt von sola­ren Gewin­nen. Im Sommer wird der Raum durch eine große Mar­kise, die auto­ma­tisch gesteu­ert wird, vor Über­hit­zung geschützt.

Energiekonzept Technik:

Die Kin­derkrippe wird über Nahwärme aus der beste­hen­den Kin­der­gar­ten­heiz­an­lage für Warm­was­ser und Hei­zung ver­sorgt. Geheizt werden die Räume über eine Fuß­bo­den­hei­zung, die mit nied­ri­ger Vor­lauf­tem­pe­ra­tur für ein ange­neh­mes Raum­klima sorgt. Die zen­trale Lüf­tungs­an­lage mit Wär­merück­ge­win­nung sorgt für eine kon­stant gute Luft­qua­li­tät.

Kenndaten

BGF (nach DIN 277): 229,09 m²
beheizte Nettogrundrissfläche (DIN 277): 144,50 m²
beheiztes Volumen (Systemgrenze EnEV): 692,20 m³
Hüllfläche (gesamt): 622,00 m²
Fensterfläche: 31,78 m²

Kompaktheit

Hüllfläche / beheiztes Volumen: 0,90 1/m
Hüllfläche / Nettogrundrissfläche: 4,30

Heizwärmebedarf

Heizwärmebedarf gesamt: 7.109,00 kWh/a
Heizwärmebedarf spezifisch: 50,07 kWh/m²a

Energetischer Standard (Reduktion gg Neubaustandard)

EnEV 2007: -
EnEV 2009: -44,00 %
Sonstiger Standard: Niedrigenergiehaus mit Passivhauskomponenten

Endenergiebedarf

vorher (bei Sanierungen): -
ist (berechnet): 72,20 kWh/m²a

Primärenergiebedarf

vorher (bei Sanierungen): -
ist (berechnet): 110,40 kWh/m²a

Einzelwerte gegen Außenluft (U-Werte)

Außenwand: 0,12 EuroW/m²K
Fenster (Gesamtkonstruktion: Uw): 0,80 W/m²K
Dach: 0,13 EuroW/m²K
mittlerer U-Wert gesamt: 0,15 W/m²K
mittlerer g-Wert Fenster: 51,00 %
mittlerer T-Wert Fenster: 73,00 %

Ökologie

CO2-Ausstoß

gesamt: 3.743,00 kg
spezifisch: 25,90 kg/m²
Einsatz regenerativer Energie: keine
solare Energienutzung: passive solare Energiegewinne
Sonstige:

Ökonomie

Kostengruppe 3 (brutto)

Gesamt: 406.500,00 Euro (pro Haus)
Spezifisch: 1.780,00 Euro/m² BGF

Kostengruppe 4 (brutto)

Gesamt: 85.000,00 Euro()
Gesamt: 370,00 Euro/m² BGF

Gesamtkosten (KG 2-7) ohne Grundstück (brutto)

Gesamt: 704.400,00 Euro
Spezifisch: 3.080,00 Euro/m² BGF

Standort

Schraudolphstraße 22
Kempten