Zurück

Neues Erzbischöfliches Ordinariat München

München

Projektauswahl

Bauen im Bestand

Regierungsbezirk

München

Typologie

Fertigstellung

Mai 2016

Adresse

Kapellenstraße 4
80333 München

Bauherr

Erzbistum München und Freising

Kategorie

1944-1945

Neues Erzbischöfliches Ordinariat München

Im Jahr 1590 vollen­dete der Jesui­ten­or­den an der heu­ti­gen Neu­hau­ser Straße die Michaels­kir­che und ein Kol­le­gien­ge­bäude, das Wil­hel­mi­num. Nach der Auf­he­bung des Jesui­ten­or­dens erlebte das Gebäude eine wech­sel­volle Geschichte. Im April 1944 fiel das Gebäude Flie­ger­bom­ben zum Opfer. Durch den Auszug der Lan­des­bo­den­kre­dit­an­stalt im wie­der­auf­ge­bau­ten Gebäude im Jahr 2006 ergab sich für das Erz­bis­tum Mün­chen und Frei­sing die Gele­gen­heit, an einem zen­tra­len Ort, auf ver­schie­dene Stel­len ver­teilte Ein­rich­tun­gen zusam­men­zu­füh­ren. Die Her­aus­for­de­rung des Umbaus lag in der Umfor­mung des Bank­ge­bäu­des in ein für Benut­zer und Besu­cher glei­cher­ma­ßen ein­la­den­des und offe­nes Haus. Die wesent­li­chen Ein­griffe rich­ten sich dement­spre­chend auf den Empfangs­be­reich mit einem Mit­ar­bei­ter­re­stau­rant, die Auf­ent­halts­qua­li­tät des Gar­ten­ho­fes, die Ein­brin­gung einer Kon­fe­ren­ze­bene, den Einbau einer Kapelle, die Ver­bes­se­rung der Arbeits­platz- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­qua­li­tät und die ener­ge­ti­sche Ertüch­ti­gung des Hauses.

Architektur

Fink+Jocher Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH

Mitarbeit

Ivan Grafl
Alexander Dorsch
Ekin Özdil
Lena Lorenz
Florian Latsch

beteiligte Büros

Keller Damm Roser Landschaftsarchitekten Stadtplaner GmbH
Aichner Katzer Architekten (Leistungsphasen 6-9)

ursprünglicher Bauherr

Bayerische Landesbodenkreditanstalt

ursprünglicher Architekt

Franz Jaud


Standort

Kapellenstraße 4
München