Zurück

Veranstaltungsräume in der ehemaligen Staatsdomäne

Sonnefeld

Projektauswahl

Bauen im Bestand

Regierungsbezirk

Oberfranken

Typologie

Fertigstellung

März 2016

Adresse

Martin-Luther-Str. 2
96424 Sonnefeld

Bauherr

Gemeinde Sonnefeld

Kategorie

1900

Dieses Bauwerk ist ein Denkmal.

Veranstaltungsräume in der ehemaligen Staatsdomäne

Bis ins Jahr 2012 befand sich im Gebäu­de­en­sem­ble der ehem. Staats­do­mäne in Son­ne­feld der gemeind­li­che Bauhof. Dann began­nen die Bau­ar­bei­ten für die Umnut­zung eines Gebäu­de­flü­gels. Die Bau­maß­nahme umfasste eine Ver­an­stal­tungs­halle und Kal­thalle mit zen­tra­lem Foyer, Café und Spei­se­ga­le­rie. Das Pro­jekt wurde mit öffent­li­chen För­der­gel­dern unter­stützt. Die wesent­li­che pla­ne­ri­sche Ent­schei­dung der Sanie­rung war es, voll auf die räum­li­che und bau­li­che Qua­li­tät des Ein­zel­bau­denk­mals aus der zwei­ten Hälfte des 19.Jahr­hun­derts zu ver­trauen. Im L-för­mi­gen Hofflü­gel des Bestan­des wird eine klare Grund­riss­struk­tur umge­setzt, die die gewünsch­ten fle­xiblen Nut­zungs­mög­lich­kei­ten ermög­licht. Nähert man sich dem Gebäude, ver­blei­ben die vor­han­de­nen Tore als ein­zige zen­trale Öff­nun­gen. Sie sind zugleich klare Zugänge, Pro­jek­ti­ons­wand und Thea­ter­bühne. Mit der Umnut­zung der Staats­do­mäne eta­bliert die Gemeinde einen neuen Orts­mit­tel­punkt, der die Kraft hat, weit über die Gemein­de­gren­zen hinaus zu strah­len.

Architektur

KUG - Architekten

Mitarbeit

Kathleen Otto
Borka Palackovic

beteiligte Büros

Roland Burges + Günter Döhring Diplomingenieure (FH) GbR

ursprünglicher Bauherr

Klosteranlage

ursprünglicher Architekt

-


Standort

Martin-Luther-Str. 2
Sonnefeld