Zurück

Von 1128 bis 2008: Die Vinothek des Staatlichen Hofkellers, Würzburg

Würzburg

Projektauswahl

Architektouren 2010

Regierungsbezirk

Unterfranken

Typologie

Sanierung, Denkmalschutz

Bauherr

Staatlicher Hofkeller, Würzburg

Architektur

archicult gmbh Breunig Architekten
Roland Breunig
Zell am Main

Fertigstellung

Juni 2008

Adresse

Residenzplatz 3
97070 Würzburg

Nutzfläche

1200 m²

Von 1128 bis 2008: Die Vinothek des Staatlichen Hofkellers, Würzburg

900 Jahre Ver­bun­den­heit mit dem Bistum Würz­burg und ein Wein­an­bau­ge­biet, das sich über 100 km und vier Gesteins­ar­ten aus­dehnt, werden hier mit zeit­ge­mä­ßer Archi­tek­tur dar­ge­stellt und kom­mu­ni­ziert.

900 years soli­da­rity with the dio­cese of Würz­burg and a wine-gro­wing area which stret­ches over 100 km and four types of rock, are demons­tra­ted and con­veyed here in con­tem­po­rary archi­tec­ture.

Architektur

archicult gmbh Breunig Architekten
Roland Breunig
Zell am Main

Mitarbeit

Sven Unger, Diet­rich Krö­cker, Chri­stoph Pull­mann, Mathias Scheu­rich

Besichtigung

Samstag, 26. Juni 2010, 10.00 Uhr
Sonntag, 27. Juni 2010, 10.00 Uhr


Standort

Residenzplatz 3
Würzburg