Informationen zur Mediatorenausbildung

Stand April 2018

Lehrgang
Mediation im Planungs-, Bau- und Umweltbereich

ZielgruppeDer Lehrgang richtet sich an Interessenten, die als Mediator tätig werden und/oder ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen praxisorientiert weiterentwickeln möchten.ZielsetzungDie Ausbildung zum Mediator beinhaltet den Ausbau der eigenen kommunikativen Kompetenzen, Ressourcen und Fertigkeiten im Umgang mit als herausfordernd und konfliktreich erlebten Gesprächen. Neue Handlungsoptionen in vielfältigen Alltags-, Verhandlungs- und Entscheidungssituationen werden gemeinsam entwickelt und geübt. Mit den entsprechenden Praxisnachweisen qualifiziert dieser Lehrgang in Deutschland zur Zertifizierung als Mediator gemäß § 5 Abs. 2 des Mediationsgesetzes.InhaltDurch die wachsende Komplexität von Planungs- und Bauprozessen werden der konstruktive Umgang mit Konflikten und die zukunftsfähige Gestaltung von Zusammenarbeit immer wichtiger. Mediation ist dabei eine sehr effektive Methode: Die Beteiligten werden in ihrem gegenseitigen Verstehen und Verstandenwerden unterstützt und entwickeln durch die Herausarbeitung dessen, was ihnen jeweils wichtig ist, neue Handlungsspielräume und für alle akzeptable Regelungen. Mit der interessenorientierten Lösung eines Konflikts kann oft auch eine als sehr belastend empfundene Situation überwunden und eine persönliche Zufriedenheit zurückgewonnen werden.Die Ausbildung zum Mediator umfasst 200 Trainingseinheiten à 45 Minuten. Sie gliedert sich in acht Module, die durch Arbeit in Netzwerkgruppen ergänzt werden.

Themen
Grundlagen kooperativer Konfliktregelung durch Mediation | Mediation als Kommunikationsprozess | Struktur und Ablauf einer Mediation | Einsatzmöglichkeiten mediativer Kompetenzen im Berufsalltag | Rolle und Haltung des Konfliktvermittlers | Mediation bei größeren Projekten und in komplexen Strukturen | Transfer in die Praxis

Dozent(-en)
Dipl.-Ing. Beate Voskamp, Landschaftsarchitektin, Mediatorin, Mediator GmbH, Berlin
Dipl.-Ing. Wilfried Pistecky, Mediator, AT-Wien
M.A. Stefan Kessen, Mediator, Mediator GmbH, Berlin

Termin
Die Ausbildung besteht aus insgesamt acht Modulen à drei Tagen (jeweils Donnerstag, 10.00 Uhr, bis Samstag, 14.00 Uhr). Die einzelnen Module finden in einem etwa vierwöchigen Turnus statt. Der nächste Lehrgang beginnt am 9. Mai 2019.

Veranstaltungsorte
Die einzelnen Trainingsmodule finden bayernweit in ausgewählten Tagungsstätten statt.
Zu den üblichen Veranstaltungsorten gehören z.B. das Kloster Seeon in Seeon, das Naturhotel Gidibauer Hof in Hauzenberg, das Hotel Klostergasthof Thierhaupten in Thierhaupten u.v.m.

Gebühr
6.950,00 € für Kammermitglieder/Absolventen
7.650,00 € für Gäste
Übernachtungskosten sind zusätzlich zu entrichten.

Hinweis
Die Teilnehmerzahl des Lehrgangs ist auf 24 Personen begrenzt.

Information und Anmeldung
Akademie für Fort- und Weiterbildung
Helga Rafaila, rafaila@remove-this.byak.de; Tel. 089 / 13 98 80 - 43

Beratung
Akademie für Fort- und Weiterbildung
Verena Rommel-Scholz, rommel@remove-this.byak.de; Tel. 089 / 13 98 80 - 17

TrainerTeam

Stefan Kessen, M.A. (Lehrgangsleiter)
Seit 1993 ist Stefan Kessen als Mediator und Konfliktmanager im deutschsprachigen Europa
zwischen Privatpersonen, in Unternehmen (bei Konflikten innerhalb der Geschäftsführung,
zwischen Führungskräften, zwischen Führungskräften und Mitarbeiter/innen, in und zwischen
Abteilungen und zwischen Mitarbeiter/innen), zwischen Unternehmen und im öffentlichen
Bereich - Planung, Bau, Umwelt - tätig. Darüber hinaus ist er Ausbilder in Mediation und führt
zahlreiche Trainings, Qualifizierungsmaßnahmen und Coachings in Unternehmen und
Organisationen zu den Themen mediative und kommunikative Kompetenzen, Gestalten von
Zusammenarbeiten, Führung und Persönlichkeit, professionelles Verhandeln und Kreativität
durch. Ferner unterstützt er Teamentwicklungen sowie Gestaltungs- und Veränderungsprozesse
in Unternehmen und Organisationen und moderiert Dialogverfahren im öffentlichen Raum. Er ist
zertifizierter Mediator nach Österreichischem Zivil-Mediationsgesetz und zertifizierter Mediator
des Centre de Médiation Civile et Commercial Luxembourg.
Stefan Kessen ist geschäftsführender Gesellschafter der MEDIATOR GmbH, Berlin

 

Dipl.-Ing. Beate Voskamp
Mediatorin, Trainerin und Freie Landschaftsarchitektin; Studium der Landschaftsplanung an der
TU Berlin; seit 1991 Freie Landschaftsarchitektin in Berlin; seit 2006 ist Beate Voskamp als
Mediatorin tätig - sowohl im öffentlichen Bereich als auch in und zwischen Unternehmen. Als
Prozessgestalterin und Moderatorin leitet sie Projekte der kooperativen und partizipativen
Planung und fördert kreative und integrative Planungsprozesse. Sie führt Workshops durch zur
Strategie- und Teamentwicklung sowie zur Gestaltung von Zusammenarbeit und
Veränderungsprozessen in Wirtschaft und Verwaltung, Verbänden und Organisationen; sie
unterstützt und begleitet einzelne Personen, Teams und Gruppen im Rahmen von Reflexionsund
Weiterentwicklungsprozessen mittels mediativer Beratung und systemischen Coachings.
Beate Voskamp ist Lehrbeauftragte und Trainerin für Kommunikation und Mediation in
unterschiedlichen Aus- und Weiterbildungen in Deutschland, Österreich, Luxemburg, der
Schweiz und der Ukraine; darüber hinaus hält sie Vorträge und publiziert zu den Themen
Mediation, Moderation, Kommunikation und Prozessgestaltung. Beate Voskamp ist Zertifizierte
Mediatorin des Centre de Médiation Civile et Commercial Luxembourg. Seit 2007 leitet Beate
Voskamp die Beratungsstelle für Mediation in der Architektenkammer Berlin.
Beate Voskamp ist geschäftsführende Gesellschafterin der MEDIATOR GmbH, Berlin.

 

Dipl.-Ing. Wilfried Pistecky
Ingenieurbüro Pistecky, Wien
Zivilingenieur für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft, eingetragener Mediator für
Zivilrechtssachen beim Österreichischen Bundesministerium für Justiz. Seit 2002 ist Wilfried
Pistecky als Mediator, Moderator und Supervisor im Rahmen von
Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren sowie im Konfliktmanagement im Rahmen von
regionalen Entwicklungsprozessen, innerhalb von Wirtschaftsbetrieben und für Privatpersonen
tätig. Er ist darüber hinaus Trainer in Mediationslehrgängen und Lektor für Wirtschaftsmediation
an der technischen Universität Graz. Als Zivilingenieur beschäftigt sich Wilfried Pistecky seit
mehr als drei Jahrzehnten mit der wasserwirtschaftlichen Planung und seit mehr als 20 Jahren
mit der Erstellung von Umweltverträglichkeitserklärungen für Großprojekte.

Flyer zum Lehrgang Mediation