Franz Hart (1910-1996) - Öffentliche Bauten in München

Ausstellung

Nummer:

14401

Datum:

Mittwoch, 10.12.2014
19.00 - 01.00 Uhr

Termin speichern

Veranstaltungsort:

Bayerische Architektenkammer
HdA
Waisenhausstr. 4
80637 München

Gebühr:

Frei

Dozent/in:

Prof. Dr.-Ing. Matthias Castorph, Architekt, Stadtplaner, München
Dipl. Ing. Michael Heinrich, Fotograf, München
Dipl. Arch (USI) Hans-Georg Keitel, Geschichte und Theorie der Architektur, TU Kaiserslautern
Grußwort: Dipl.-Ing. Lutz Heese, Architekt, Stadtplaner, München, Präsident Bayerische Architektenkammer, München

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Die Ausstellung richtet sich an Architekten und Studierende sowie an ein Publikum, das sich für die Architektur der Nachkriegsmoderne in München interessiert.

Zielsetzung

Die Ausstellung dokumentiert die noch erhaltenen öffentlichen Bauten von Franz Hart in München mit aktuellen Fotografien, exemplarischen Zeichnungen nach den Plänen und Originalzeichnungen aus dem Nachlass des Architekturmuseums der TUM.

Inhalt

Der Münchner Architekt Franz Hart (1910-1996) prägte mit fast einem Dutzend Bauten (Verwaltungs- und Institutsbauten der Technischen Universität München, der Bahnsteighalle des Münchner Hauptbahnhofs, der Salvatorgarage sowie Fassadengestaltungen) das Stadtbild Münchens seit den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts, die er auch in Kooperation mit den anderen Protagonisten und Hochschullehrern dieser Epoche, wie z. B. Josef Wiedemann, Johannes Ludwig und Werner Eichberg, realisierte.

Die Gebäude zeugen vom architektonischen Wunsch nach einer klaren, funktionalen und präzisen Sprache und einer explizit modernen Vorstellung von Stadt und ihrer Bausteine. In einer Foto- und Plandokumentation (im Rahmen eines Seminars mit Architekturstudenten der TU Kaiserslautern) wurden die aktuell noch erhaltenen Bauten (mittlerweile sind bereits die Hälfte seiner Bauten zerstört) dokumentiert.

Themen

Architektonische Solitäre im gewachsenen städtischen Kontext | Stadt und Veränderung - Erhalt und Verlust prägender Bauten der Nachkriegsmoderne in München

Hinweis

Ausstellung und Eröffnung sind gebührenfrei und öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Ausstellung ist eine Kooperationsveranstaltung der Bayerischen Architektenkammer mit der TU Kaiserslautern.

Veranstaltungen aus dem gleichen Themenbereich

Das könnte Sie auch interessieren
Kein Weitere Veranstaltungen zum Themenbereich