Das zulässige Maß der baulichen Nutzung im Innenbereich - Chancen und Grenzen

After-Work-Seminar

Nummer:

18217

Datum:

Dienstag, 08.05.2018
18.00 - 21.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

90,00 € für Kammermitglieder / Absolventen
150,00 € für Gäste

Referent/in:

Dr. Robert Biedermann, Stadtplaner, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, München
Ltd. BD Dipl.-Ing. Thomas Rehn, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, LH München

Ansprechpartner/in:

Maria Voss, 089/139880-43, voss@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Stadtplaner und Architekten, aber auch an Bauherren und Kommunalvertreter.

Zielsetzung

Die Veranstaltung zeigt Möglichkeiten und Grenzen der baulichen Nutzung im Innenbereich anhand praktischer Beispiele.

Inhalt

Selten wird im öffentlichen Baurecht so sehr gestritten wie um die Frage, welches Baurecht einem Bauherrn im Rahmen des § 34 BauGB, also im Innenbereich, zusteht. Im Vordergrund steht dabei der Begriff des "sich Einfügens". Bauherren und Behörden sehen diesen Anspruch teilweise höchst unterschiedlich.

An konkreten Fallbeispielen soll die unterschiedliche Sichtweise der Investorenseite sowie der Kommunen beleuchtet werden, um ein besseres Verständnis füreinander zu erreichen und Bebauungsansprüche klarer fassen zu können.

Themen

Möglichkeiten und Grenzen der Nachverdichtung im Innenbereich | Maß der baulichen Nutzung | Konkretisierung des Begriffs des "sich Einfügens" | Gebot der Rücksichtnahme | Bodenrechtliche Spannungen | Praxisbeispiele

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.

Veranstaltungen aus dem gleichen Themenbereich

Das könnte Sie auch interessieren
Kein Weitere Veranstaltungen zum Themenbereich