Professionell verhandeln

Seminar/Workshop

Nummer:

18272

Datum:

Donnerstag/Freitag, 22./23.02.2018, 1. Tag 09.30 -18.00 Uhr
2. Tag, 09.00 -16.30 Uhr

Termin speichern

Veranstaltungsort:

Bayerische Architektenkammer
Haus der Architektur
Waisenhausstr. 4
80637 München

Gebühr:

450,00 € für Kammermitglieder / Absolventen
590,00 € für Gäste

Referent/in:

M. A. Stefan Kessen, Mediator, Berlin

Ansprechpartner/in:

Maria Voss, 089/139880-43, voss@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an alle Personen, die verantwortlich verhandeln müssen und daran interessiert sind, neue Perspektiven und Handlungsoptionen durch ein professionelles und interessenorientiertes Verhandeln kennenzulernen.

Zielsetzung

Die Teilnehmer lernen, ihre Anliegen in Verhandlungen erfolgreich zu vertreten. Sie gewinnen mehr Sicherheit im Umgang mit herausfordernden Verhandlungspartnern, mit Stolpersteinen, Fallen und Verhandlungstricks.

Inhalt

Architekten geraten in ihrem beruflichen Alltag täglich in eine Vielzahl von Verhandlungssituationen - mit Kunden, Auftraggebern, Firmenvertretern oder Geschäftspartnern gleichermaßen wie mit Mitarbeitern oder Vorgesetzten. Prallen in Verhandlungen sehr starre Positionen aufeinander, sind die sichtbaren Lösungsräume oft sehr schmal bis gar nicht mehr zu erkennen und das Erreichen der eigenen Ziele wird immer schwieriger.

Ein optimales und zufriedenstellendes Verhandlungsergebnis liegt in der Regel dann vor, wenn eine für alle Seiten akzeptable, sachgerechte und zukunftsfähige Einigung erzielt wurde. Voraussetzung hierfür ist ein professionelles und interessenorientiertes Verhandeln. Das Seminar vermittelt die hierfür notwendigen Methoden, Haltungen und Techniken.

Themen

Nachbereitung von Verhandlungen | Interessen herausarbeiten und formulieren | Bausteine einer Verhandlungsführung | Umgang mit Verhandlungssituationen | Eigene Argumente sichtbar werden lassen und überzeugend vermitteln | Eigene Reflexions- und Kommunikationsfähigkeit

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt.