Shelter und Vernacular - Vom kreativen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen

Ausstellung

Nummer:

18900

Datum:

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 12.09.2018, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: Donnerstag, 13.09.2018, bis Mittwoch, 24.10.2018
Öffnungszeiten: Montag 15.00 - 18.00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 9.00 ¿ 17.00 Uhr, Freitag 9.00 - 12.00 Uhr sowie während des Seminarbetriebs, am 3. Oktober und an den Wochenenden geschlossen
Führungen: Im Rahmen von ¿Offen Auf AEG¿ führt Markus Heinsdorff am 22.09. um 17.00 Uhr und am 23.09. um 15.00 Uhr durch die Ausstellung

Termin speichern

Gebühr:

Frei

Referent/in:

Kurzvortrag: Markus Heinsdorff, Künstler, München
Kurzvortrag: Christian Schittich, Architekt, Autor, München
Grußwort: Christine Degenhart, Architektin, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer

Ansprechpartner/in:

Florian Rohwetter, 089/139880-75, rohwetter@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Die Ausstellung richtet sich sowohl an das Fachpublikum als auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Inhalt

Naturkatastrophen weltweit, Klimawandel und kriegerische Auseinandersetzungen lassen den Begriff "Shelter" als Synonym für Schutzhütte, Zufluchtsort oder Obdach an Brisanz gewinnen. Gleichzeitig wächst die Erdbevölkerung dramatisch an: nachhaltig günstigen und angemessenen Wohnraum zu schaffen, gehört somit international zu den größten Herausforderungen unserer Zeit.

Können traditionelle Bauweisen, die weltweit immer mehr zurückgedrängt werden, dazu Anregungen geben? Oder die ebenso spontanen wie kreativen Lösungen, welche die Häuser und Hütten sogenannter Slums oft zeigen? Schließlich zeichnen sich beide Ansätze meist durch einen ressourcenschonenden Umgang mit den vorhandenen, oftmals natürlichen Materialien sowie ein ausgeklügeltes Recycling aus. Darüber hinaus gehen vernakuläre Architekturen, die aus dem Material ihrer nächsten Umgebung bestehen, meist eine erstaunliche Symbiose mit der umgebenden Landschaft ein. Auch dieser Aspekt ist im Hinblick auf zunehmend zersiedelte Landschaften und ebenso banale wie ausufernde Vorstädte durchaus von Interesse.

Mit beiden Themen - Shelter und Vernacular - setzen sich der Künstler Markus Heinsdorff sowie der Architekt und Publizist Christian Schittich auf ihren Reisen in unterschiedlichste Kulturen mithilfe der Fotografie schon seit Jahrzehnten auseinander. Ihr gemeinsames Interesse - bei durchaus unterschiedlicher Betrachtungsweise - führt sie nun in der gleichnamigen Ausstellung zusammen. Anhand verschiedener Kategorien, beleuchten sie das Thema "Einfach Bauen" aus zwei unterschiedlichen, sich ergänzenden Perspektiven, der des Künstlers und der des Architekten.

Themen

"Einfach Bauen"

Hinweis

Ausstellung und Eröffnung sind gebührenfrei und öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Im Rahmen von "Offen Auf AEG" führt Markus Heinsdorf am 22.9. um 17:00 Uhr und am 23.9. um 15:00 Uhr durch die Ausstellung.
Foto: Christian Schittich: Nomaden am Nam Tso in Tibet, 1995

Einladungskarte

Veranstaltungen aus dem gleichen Themenbereich

Das könnte Sie auch interessieren
Kein Weitere Veranstaltungen zum Themenbereich