Den Wandel gestalten

Diskussionsreihe

Nummer:

18903

Datum:

Dienstag, 20.11.2018
19.00 - 21.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

Frei

Referent/in:

Grußwort: Werner Brandl, Architekt, Vorsitzender der PG Auf AEG II, Nürnberg
Moderation: Nora Gomringer, Autorin und Direktorin Internationales Künstlerhaus Villa Concordia, Bamberg
Podiumsgast: Eva Maria Lang, Knerer & Lang, Dresden/München
Podiumsgast: Prof. Hubert Klumpner, Urban Think Tank, ETH Zürich
Podiumsgast: Prof. Dr. Richard Woditsch, Theorie der Architektur, TH Nürnberg Georg Simon Ohm
Podiumsgast: Laura Oberst, Studierende der Fachrichtung Architektur/Stadtplanung, TH Nürnberg Georg Simon Ohm

Ansprechpartner/in:

Florian Rohwetter, 089/139880-75, rohwetter@byak.de

noch Plätze frei

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkollegen und an die interessierte Öffentlichkeit.

Inhalt

Die vermeintliche Stabilität, von der zumindest in Europa relativ lange ausgegangen wurde, geriet in den letzten Jahren zunehmend ins Wanken. Neu gewonnene Freiheiten gingen einher mit dem Wegfall gewohnter Strukturen und Sicherheiten. Globale Krisen führten zu lokal sicht- und spürbaren Konsequenzen. Zukunftsängste und eine Sehnsucht nach Verlässlichem gefährden Gemeinschaften, nationalistische Tendenzen wachsen oder brechen hervor.

Zu den politischen Aspekten gesellt sich ein sich rasanter Wandel der Arbeitswelt. Aus einer industriellen wird eine digitalisierte Dienstleistungsgesellschaft. Die Konsequenzen sind mit denen des beginnenden 20. Jahrhunderts durchaus vergleichbar. Die Nachfrage nach Wohnraum in den Ballungszentren steigt, während ländliche Ortschaften ausbluten.

Diese politischen, wirtschaftlichen und demografischen Veränderungen hinterlassen fühl- und sichtbare Spuren. Prinzipiell ist das nichts Neues: die Gesellschaft befindet sich in einem immerwährenden Umbruch: gestern noch Selbstverständliches wird heute in Frage gestellt und ist morgen bereits obsolet oder gar verschwunden. Dieses betrifft inzwischen auch in demokratischen Prozessen erreichte Werte und Freiheiten: siehe die Wiedereinführung von Grenzkontrollen an einigen EU-Binnengrenzen 2016.

Gleichzeitig gebiert diese kulturelle Evolution überraschende Kinder. Neben erstaunlicher Toleranz und dem Willen zu einer umfassenden political correctness stehen polemisierende Kurznachrichten und undiplomatische politische Äußerungen.

Themen

Wie verhalten sich diejenigen, die in gesellschaftlicher, politischer oder kultureller Verantwortung stehen, aktuell? Sind wir uns alle dieser Verantwortung bewusst? Ist uns klar, in welche soziale, historische und kulturelle Vernetzung wir eingebunden sind, oder verhalten wir uns tatsächlich, wie von Nora Gomringer festgestellt, wie kaum erinnerungsfähige Goldfische?
Diesen Fragen und noch vielen mehr, widmet sich die Veranstaltungsreihe "Den Wandel gestalten" in Nürnberg, mit der die Bayerische Architektenkammer ihren neuen Veranstaltungsstandort "Bayerische Architektenkammer Auf AEG" eröffnet. Nicht zuletzt hat der genius loci zu dieser Thematik inspiriert.
An drei Abenden können jeweils vier Gesprächspartner*innen unterschiedlicher Fachdisziplinen im moderierten Gespräch Entwicklungen darstellen und Chancen destillieren.

Hinweis

Die geplanten Inhalte der einzelnen Termine: Dienstag, 20. November 2018: 1. Themenabend: Soziologie/Philosophie; Politik/-wissenschaft; Flächenplanung. Dienstag, 9.Oktober 2018: 2. Themenabend: bildende Kunst/Theater; Wirtschaft; Architekturtheorie. Dienstag, 13.November 2018: 3. Themenabend: Architektur; Stadtplanung, Stadtsoziologie.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Institut für Städtebau und Wohnungswesen (ISW) durchgeführt.
Die Veranstaltungen sind gebührenfrei und öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Modell und Foto: Frank Kunert: "Mit Balkon", 2002

Einladungskarte

Veranstaltungen aus dem gleichen Themenbereich

Das könnte Sie auch interessieren
Kein Weitere Veranstaltungen zum Themenbereich