Rechtliche Aspekte beim Bauen im Bestand

Seminar

Nummer:

19349

Datum:

Mittwoch, 13.11.2019
09.30 - 17.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

220,00 €
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Studierende / Absolventen:
150,00 €

Dozent/in:

Thomas Frister, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, München
Dr. Karlgeorg Stork, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, München

Ansprechpartner/in:

Christine Gleixner, 089/139880-34, gleixner@byak.de

noch Plätze frei

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Architekten, die mit Umbau- oder Sanierungsaufgaben sowie Bauprojekten im Bestand beauftragt sind und ihre Kenntnisse vertiefen möchten.

Zielsetzung

Im Seminar wird neben den Themen des öffentlichen Rechts auch die Vergütung beim Umbau nach HOAI (Umbauzuschlag und Vergütung für mitzuverarbeitende Bausubstanz) behandelt. Des Weiteren wird ein Überblick über Fördermöglichkeiten und Steuervorteile bei Denkmalen gegeben.

Inhalt

Die Erhaltung, Sanierung und Modernisierung von Bestandsbauten hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Neben der Betrachtung von Entwurf und Konstruktion unter Einbeziehung von Wärme-, Schall- und Brandschutz sowie energetischen Fragen spielen auch rechtliche Aspekte eine besondere Rolle. Für den Planer stellt sich oft schon vor dem Einstieg in die Planung die Frage nach der Genehmigungsbedürftigkeit und der Genehmigungsfähigkeit. Durch Nutzungsänderung oder Zweckentfremdung kommt es beim Planen und Bauen im Bestand oft zur Kollision mit den aktuellen Regeln des Baurechts. Häufig sind neben der klassischen Baugenehmigung weitere Genehmigungen erforderlich, z. B. im Denkmalschutz.

Themen

Öffentliches Baurecht | Genehmigungsbedürftigkeit | Genehmigungsfähigkeit | Bestandsschutz | Nutzungsänderung | Zweckentfremdung | Denkmalschutz | Steuervorteile und Fördermittel bei Denkmalen | Inanspruchnahmemöglichkeiten Nachbargrundstück | Vergütung beim Umbau | Umbauzuschlag | Anrechenbare Bausubstanz

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.
Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Weitere Informationen sowie die Anzahl der anerkannten Unterrichtseinheiten finden Sie
hier.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Bauzentrum München statt.