Verschoben! Fachtag Architektur und Demenz

Weitere Veranstaltung

Nummer:

20106

Datum:

Mittwoch, 29.04.2020
09.30 - 16.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

Frei

Dozent/in:

Grußwort: Melanie Huml MdL, Staatsministerin für Gesundheit und Pflege
Grußwort: Christine Degenhart, Architektin, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer
Prof. Dr. Alexander Kurz, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikum rechts der Isar, TUM
Isabelle Woysch, Landschaftsarchitektin, Eching
Prof. Dr.-Ing. Gesine Marquardt, Architektin, TU Dresden, Prof. f. Gebäudelehre u. Entwerfen: Soz.- u. Gesundheitsbauten
Dr.-Ing. Birgit Dietz, Architektin AKG, Leitung Bayerisches Institut für alters- u. demenzsensible Architektur, Bamberg
Anton Zahneisen, Soziologe, Projektleiter, Joseph-Stiftung, Bamberg
Gerhard Wolf, Architekt. Stuttgart
Stefan Drees, Architekt, Berlin
Moderation: Norbert Hufgard, Würzburg

Ansprechpartner/in:

Nadja Schuh, 089/139880-44, schuh@byak.de

in Planung

 

Zielgruppe

Die Fachtagung richtet sich sowohl an Architekten aller Fachrichtungen als auch an andere an der baulichen Gestaltung Mitwirkende, die sich mit dem Thema Demenz und Architektur auseinandersetzen (wollen).

Zielsetzung

Den Teilnehmenden der Veranstaltung ist die Bedeutung demenzsensibler Architektur im Innen- und Außenraum bewusst. Konkrete Beispiele aus der Praxis zeigen auf wie Architektur dazu beitragen kann, das Leben von Menschen mit Demenz zu verbessern.

Inhalt

Alltagsarchitektur kann für Menschen mit Demenz eine große Herausforderung darstellen, denn bauliche und räumliche Konstellationen und gestalterische Aspekte wie Farbkonzepte sowie Licht- oder Schattenverhältnisse, die nicht auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz abgestimmt sind, können irritieren und Unsicherheit oder gar Ängste auslösen. Demenzsensible Architektur hingegen trägt zum Wohlbefinden Betroffener bei und ermöglicht eine bedarfsgerechte Betreuung, Pflege und medizinische Versorgung.

Die gemeinsam von der Bayerischen Architektenkammern und dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege konzipierte Fachtagung hat sich zum Ziel gesetzt, für die Perspektive der Betroffenen zu sensibilisieren und anhand von Best Practice Beispielen Lösungswege aufzuzeigen. Praxisnahe Lösungen werden vorgestellt und Möglichkeiten angeboten, die Raum- und Umgebungssituationen von Menschen mit Demenz möglichst alltagstauglich zu gestalten. Dabei werden sowohl der öffentliche Raum und das private Umfeld als auch Krankenhäuser sowie teilstationäre und stationäre Pflegeeinrichtungen in den Blick genommen.

Themen

Menschen mit Demenz und ihr Umfeld | Demenz im öffentlichen Raum | Demenz - Anforderung an Wohnen | Demenz im Krankenhaus | Praxisbeispiele aus dem privaten Wohnbereich, der Tagespflege sowie der stationären Pflege

Hinweis

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 200 Personen begrenzt. Die Veranstaltung ist gebührenfrei.

Die Fachtagung ist eine Kooperationsveranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege mit der Bayerischen Architektenkammer und ihrer Beratungsstelle Barrierefreiheit.

Wir bitten um schriftliche Anmeldung bis spätestens 22.04.2020.

Bitte teilen Sie uns im Hinweisfeld in der Anmeldemaske mit, wenn Sie Unterstützung in folgenden Bereichen benötigen: Gebärdensprachdolmetschung, Induktionsanlage, Rollstuhlplatz, Begleitung durch eine zweite Person (Name) bzw. Assistenzhund.

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie gegebenenfalls auf Aufnahmen (Fotos sowie Aufzeichnung der Veranstaltung) zu sehen und zu hören sind, die im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Architektenkammer verwendet werden.

Einladung und Programm