Koordinierungspflichten der am Bau Beteiligten

Seminar

Nummer:

20209

Datum:

Mittwoch, 20.05.2020
09.30 - 17.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

220,00 €
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Studierende / Absolventen:
150,00 €

Dozent/in:

Karsten Meurer, Rechtsanwalt, Stuttgart

Ansprechpartner/in:

Christine Businger, 089/139880-42, businger@byak.de

in Planung

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an berufserfahrene Architekten und Ingenieure, Projekt- und Bauleiter privater und öffentlicher Auftraggeber sowie an Projektsteuerer. Vorkenntnisse zu VOB/B und HOAI wären wünschenswert.

Zielsetzung

Das Seminar verschafft einen Überblick über die Rechte und Pflichten der am Bau Beteiligten.

Inhalt

Ein Bau kann nur entstehen, wenn alle Beteiligten zusammenarbeiten. Das Ineinandergreifen der verschiedenen Leistungspflichten von Architekt und Fachplanern ist hierfür maßgeblich und entscheidend. Erst recht kommt es in der Bauphase darauf an, Schnittstellen richtig zu koordinieren und die Terminsicherheit zu garantieren. Wer hat was zu tun und wann, das ist die entscheidende Frage. Gleichzeitig können Bauvorhaben auch in die Krise kommen und hier ist dann zu klären, was zu tun ist und wie man sich richtig verhält.

Themen

Was sind Koordinierungspflichten? | Folgen der Verletzung solcher Pflichten | Welche Pflichten hat der Bauherr? | Welcher Planer hat welche Pflichten: Architekt, Fachplaner, Tragwerksplaner | Wie verhalte ich mich richtig, wenn ein Planer nicht mitarbeitet?

Hinweis

Die Teilnehmeranzahl ist auf 40 Personen begrenzt.