Bauleitung und Qualitätsüberwachung im Innenausbau

Seminar

Nummer:

20355

Datum:

Donnerstag/Freitag, 29./30.10.2020, 1. Tag 09.30 -17.00 Uhr
2. Tag 09.00 -16.30 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

410,00 €
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Studierende / Absolventen:
280,00 €

Dozent/in:

Dipl.-Ing. (FH) Ursula Stengle, Innenarchitektin, ö.b.u.v. SV für Schäden an und Bewertung von Innenräumen, Köln

Ansprechpartner/in:

Christine Businger, 089/139880-42, businger@byak.de

noch Plätze frei

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Architekten und Innenarchitekten, die als Bauleiter im Privat- und Gewerbebau tätig sind. Dies umfasst den Neubau ebenso wie das Bauen im Bestand. Es sind Grundkenntnisse der Abläufe auf der Baustelle erforderlich.

Zielsetzung

Ziel der Veranstaltung ist es, Grundlagen der Ausführung und handwerklichen Tätigkeiten zu erlangen, um die Ausführungsqualität fachgerecht beurteilen zu können.

Inhalt

Nicht nur eine mangelbehaftete Ausführung der einzelnen Gewerke durch die Handwerker, sondern auch oftmals nicht ausreichende Kenntnisse der Bauleitung über die Herstellung bestimmen die Qualität des fertigen Bauwerkes.

Bauleitern und Bauleiterinnen sollen neben den Grundkenntnissen der Ausführung der einzelnen Gewerke Trockenbau, Putz- und Stuckarbeiten, Maler- und Lackierarbeiten, Estriche und Bodenbeschichtungen, Innenabdichtungen, Fliesen- und Plattenarbeiten, Natur- und Betonwerksteinarbeiten, Bodenbelagsarbeiten, Parkettarbeiten sowie Tischlerarbeiten auch die Normen, Vorschriften, Merkblätter und ergänzenden Regelwerke nahegebracht werden, die eine fachlich qualifizierte Kontrolle auf der Baustelle ermöglichen.

Anhand von Praxisbeispielen häufig vorkommender Schadensbilder, sollen die Aufmerksamkeit geschärft und die Möglichkeit zur Vermeidung von Mängeln diskutiert werden. Schwerpunkt des Seminars ist die Kontrolle der Arbeiten am Objekt hinsichtlich technischer und optischer Ausführungsfehler. Es sollen aber auch Maßnahmen zur sorgfältigen Vorbereitung mit den Unternehmern, erforderliche Schutzmaßnahmen und die Bewertung des fertigen Gewerkes besprochen werden. Nach der Klärung der Grundlagen, Begriffe und Baustellenvoraussetzungen werden die Gewerke im Innenausbau behandelt.

Themen

1. Tag: Begriffsbestimmung | Optische und technische Bewertung | TGA | Trockenbau und Systemböden | Innenputz | Malerarbeiten | 2. Tag: Estriche und Beschichtungen | Innenabdichtung | Fliesen- und Plattenarbeiten | Naturwerkstein | Bodenbelag | Parkett | Tischler

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.