Grundlagen der Immobilienbewertung

Seminar/Workshop

Nummer:

21246

Datum:

3 x samstags, 17.4.
24.4.
8.5.2021, jeweils 9.00 -10.30, 11.00 -12.30, 13.30 -15.00, 15.30 -17.00

Termin speichern

Veranstaltungsort:

online

Gebühr:

650,00 €
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Studierende / Absolventen:
490,00 €

Dozent/in:

Dr.-Ing. Maria Aalto, MRICS, Architektin, HypZert (F), Augsburg
Dipl.-Ing. Frank Hemmer, FRICS, Architekt, CIS HypZert, Grafrath

Ansprechpartner/in:

Julia Strohwald, 089/139880-32, strohwald@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Architekten und Ingenieure, die sich Einblick in die Methodik, Branche sowie Chancen und Risiken der Immobilienbewertung verschaffen wollen.

Zielsetzung

Das Seminar stellt die gängigen deutschen Wertermittlungsverfahren und Grundlagen der Immobilienbewertung vor. Die Teilnehmer erlernen im Workshop das Erstellen eigener, einfacher Wertgutachten. Sie werden somit auch befähigt, den Einfluss von baulichen Maßnahmen auf den Wert der Immobilie besser einschätzen und die Bauherren diesbezüglich beraten zu können. Darüber hinaus werden Bewertungseinflüsse durch die Corona-Pandemie und die Auswirkungen des Berliner Mietendeckels erläutert.

Inhalt

Nach der Realisierung eines Bauprojekts steht der Wert einer Immobilie im Mittelpunkt der gesamten weiteren Nutzungsdauer. Dabei wird zwischen unterschiedlichen Wertbegriffen differenziert. So haben sich neben dem klassischen Berufsbild des Sachverständigen weitere Gutachtergruppen herausgebildet, die neben herkömmlichen deutschen Wertermittlungsverfahren auch internationale Methoden kennen und anwenden.

Die Schwerpunkte des Seminars liegen auf der Anwendung der normierten deutschen Bewertungsverfahren mit Ermittlung des Markt-/Verkehrswerts sowie der Darstellung unterschiedlicher Berufsgruppen im deutschen und internationalen Gutachterwesen. Es wird erläutert, welche Unterlagen benötigt und angefordert werden müssen und welche Auswirkungen Sondereinflüssen auf den Immobilienmarkt haben. Zudem werden Sichtweisen der Immobilienwirtschaft vermittelt, sodass die Teilnehmer potenzielle Bauherren bei Akquisitionsgesprächen mit wirtschaftlichem Hintergrundwissen beraten oder eigene Immobilieninvestitionen beurteilen können. Im Workshop werden die normierten deutschen Verfahren angewandt und an Praxisbeispielen in Gruppenarbeiten geübt.

Themen

Einführung in die Immobilienbewertung | Gutachterwesen in Deutschland | Normierte Wertermittlungsverfahren | Anwendung des Vergleichs-, Sach- und Ertragswertverfahrens | Ableitung des Markt- bzw. Verkehrswerts | Datensensibilität und -recherche

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Grundkenntnisse in Excel werden vorausgesetzt.
Die Veranstaltung wird mit Audio- und Videobeteiligung aller Teilnehmer durchgeführt. Für die Teilnahme wird ein Computer mit Soundcard, stabiler Internetverbindung, Webcam und Mikro benötigt. Die Verwendung eines Headsets ist empfehlenswert. Als Online-Konferenztechnik wird Zoom verwendet. Sie erhalten vor Veranstaltungsbeginn einen Zugangslink, über den Sie in den virtuellen Veranstaltungsraum gelangen.
Ob Ihr Arbeitsplatz die technischen Voraussetzungen für die Teilnahme erfüllt können Sie hier testen:
Testseite Zoom