Mediation im Planungs-, Bau- und Umweltbereich

Lehrgang

Nummer:

23LM0

Datum:

- Do, 04.05.2023 bis Sa, 06.05.2023 (Modul 1), Biohotel Hörger, Kranzberg
- Do, 15.06.2023 bis Sa, 17.06.2023 (Modul 2), Schloss Blumenthal, Aichach
- Do, 13.07.2023 bis Sa, 15.07.2023 (Modul 3), Schlosshotel Neufahrn, Neufahrn i. NB
- Do, 21.09.2023 bis Sa, 23.09.2023 (Modul 4), Biohotel Hörger, Kranzberg
- Do, 19.10.2023 bis Sa, 21.10.2023 (Modul 5), Kloster Plankstetten, Berching
- Do, 30.11.2023 bis Sa, 02.12.2023 (Modul 6), Kloster Raitenhaslach
- Do, 25.01.2024 bis Sa, 27.01.2024 (Modul 7), Gidibauer, Hauzenberg
- Do, 28.02.2024 bis Sa, 02.03.2024 (Modul 8), Kloster Seeon
Zeiten je Modul: 1. Tag Beginn 10.00 Uhr, 3. Tag Ende 14.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

7.650,00€
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Studierende / Absolventen:
6.950,00€

Dozent/in:

Leitung: M. A. Stefan Kessen, Mediator, Berlin
Dipl.-Ing. Beate Voskamp, Landschaftsarchitektin, Mediatorin, Berlin
Dipl.-Ing. Wilfried Pistecky, Mediator, Wien

Ansprechpartner/in:

Rebecca Megersa, 089/139880-43, megersa@byak.de

noch Plätze frei

 

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Interessenten, die als Mediator tätig werden und/oder ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen praxisorientiert weiterentwickeln möchten.

Zielsetzung

Die Ausbildung zum Mediator beinhaltet den Ausbau der eigenen kommunikativen Kompetenzen, Ressourcen und Fertigkeiten im Umgang mit als herausfordernd und konfliktreich erlebten Gesprächen. Neue Handlungsoptionen in vielfältigen Alltags-, Verhandlungs- und Entscheidungssituationen werden gemeinsam entwickelt und geübt. Mit den entsprechenden Praxisnachweisen qualifiziert dieser Lehrgang in Deutschland zur Zertifizierung als Mediator gemäß § 5 Abs. 2 des Mediationsgesetzes.

Inhalt

Durch die wachsende Komplexität von Planungs- und Bauprozessen werden der konstruktive Umgang mit Konflikten und die zukunftsfähige Gestaltung von Zusammenarbeit immer wichtiger. Mediation ist dabei eine sehr effektive Methode: Die Beteiligten werden in ihrem gegenseitigen Verstehen und Verstandenwerden unterstützt und entwickeln durch die Herausarbeitung dessen, was ihnen jeweils wichtig ist, neue Handlungsspielräume und für alle akzeptable Regelungen. Mit der interessenorientierten Lösung eines Konflikts kann oft auch eine als sehr belastend empfundene Situation überwunden und eine persönliche Zufriedenheit zurückgewonnen werden.

Die Ausbildung zum Mediator umfasst 200 Trainingseinheiten à 45 Minuten. Sie gliedert sich in acht Module, die durch Arbeit in Netzwerkgruppen ergänzt werden.

Themen

Grundlagen kooperativer Konfliktregelung durch Mediation | Mediation als Kommunikationsprozess | Struktur und Ablauf einer Mediation | Einsatzmöglichkeiten mediativer Kompetenzen im Berufsalltag | Rolle und Haltung des Konfliktvermittlers | Mediation bei größeren Projekten und in komplexen Strukturen | Transfer in die Praxis

Hinweis

Die Teilnehmerzahl des Lehrgangs ist auf 16 Personen begrenzt und wird in Kooperation mit weiteren Architektenkammern sowie dem ISW (Institut für Städtebau und Wohnungswesen München) durchgeführt. Im Vorfeld findet online ein kostenfreier Infoabend statt:
Infoabend Mediation
Der Abschluss des Lehrgangs "Mediation im Planungs-, Bau- und Umweltbereich" der Bayerischen Architektenkammer bietet Ihnen die Möglichkeit, sich gemäß § 5 Abs. 2 Mediationsgesetz als zertifizierte/r Mediator/in zu bezeichnen. Hierfür ist neben der Absolvierung des Lehrgangs zusätzlich eine Einzelsupervision im Anschluss an eine als Mediator/in oder Co-Mediator/in durchgeführte Mediation erforderlich. Dafür erhalten Sie im Rahmen des Lehrgangs einen Supervisionsgutschein für eine Einzelsupervision im Umfang von ca. 1,5 Stunden. Diesen Gutschein können Sie nach Terminvereinbarung bei einer/einem Trainer/in aus dem Trainerteam einlösen.
Es gelten gesonderte Teilnahmebedingungen (siehe "Weitere Informationen zur Ausbildung").
Weitere Informationen zur Ausbildung.