Bauschäden vermeiden: Bodenbeläge in Planung und Bauleitung

Seminar

Nummer:

24136

Datum:

Dienstag, 12.03.2024
09.30 - 17.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

Gebühr für Gäste/Nichtmitglieder:
220,00€
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Juniormitglieder / Studierende / Absolventen:
150,00€

Dozent/in:

Dr. Alexander Unger, Architekt, ö. b. u. v. Sachverständiger für Fußböden und Estriche, Donauwörth

Ansprechpartner/in:

Julia Schmitt, 089/139880-86, jschmitt@byak.de

noch Plätze frei

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Architekten und Ingenieure, an Juniormitglieder und Absolventen.

Zielsetzung

Das Seminar zeigt, wie die häufigsten Fehler im Fußbodenbereich vermieden und Mängel erkannt werden.

Inhalt

Der Bodenbelag ist nicht nur der sichtbare Abschluss des Fußbodens, sondern auch direkt den unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt. Die Behebung von Mängeln ist in der Regel aufwändig und daher meist sehr teuer.

Dieses Seminar will Grundlagenwissen zu den verschiedenen Bodenbelägen zur Verfügung stellen. Anhand von Gutachten aus der Praxis soll gezeigt werden, wie die häufigsten Fehler vermieden werden können.

Weiterhin geht es um das sichere Erkennen von Mängelbildern wie auch um die Ursachenforschung. In letzter Konsequenz soll aufgezeigt werden, wie durch eine geeignete Planung und Ausschreibung Schäden von vornherein vermieden werden können.

Themen

Klimatische Voraussetzungen für die Bodenbelagsverlegung | Informationen zu Bodenbelagsarten (Parkett-/Holz, textile, elastische und Stein- und keramische Beläge |
Diffusionshemmende Abdeckungen | Spachtelungen | Großformate | Untergrundvorbereitung, Reinigung und Pflege | Vorprüfungen vor Belagsverlegung | Feuchtigkeitsmessung von Untergründen | Absperrung durch Kunstharz | Prüfung der Oberflächenfestigkeit | Abrisse von Silikonfugen und Bimaterialeffekte | Rohbetonrestfeuchte - Schadensbilder und Lösungsmöglichkeiten | Fugenplanung | Schadensfälle aus der Sachverständigenpraxis und Lösungsansätze

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt und findet statt in Kooperation mit dem Bauzentrum München.

Diese Veranstaltung wird voraussichtlich für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes anerkannt.
Die Anzahl der anerkannten Unterrichtseinheiten, weitere anerkannte Veranstaltungen sowie wichtige Informationen für Energieeffizienz-Experten finden Sie
hier.