Verleihung des Ausloberpreises der Bayerischen Architektenkammer 2014 an die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, Peter Conradi, Dr. Hans-Peter Hübner, Vizepräsident Günther Hoffmann, Vizepräsident Rudolf Scherzer, (v.l.).
Verleihung des Ausloberpreises der Bayerischen Architektenkammer 2014 an die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, Peter Conradi, Dr. Hans-Peter Hübner, Vizepräsident Günther Hoffmann, Vizepräsident Rudolf Scherzer, (v.l.) Foto Tobias Hase

Verleihung des Ausloberpreises der Bayerischen Architektenkammer 2014 an die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, Peter Conradi, Dr. Hans-Peter Hübner, Vizepräsident Günther Hoffmann, Vizepräsident Rudolf Scherzer, (v.l.).

Foto: Tobias Hase

Ausloberpreis - Förderung des Wettbewerbswesens

Im Zuge der Förderung des Wettbewerbswesens verleiht die Bayerische Architektenkammer in unregelmäßigen Abständen den sogenannten Ausloberpreis an Städte, Gemeinden und Institutionen, die sich um die Förderung des Wettbewerbswesens verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wurde im Herbst 2014 zum achten Mal verliehen. Nach den Städten Rosenheim, Amberg, Ingolstadt, München, Regensburg, Schweinfurt, Kaufbeuren und Memmingen würdigte die Bayerische Architektenkammer das beispielhafte Wirken der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Mehr als 90 Architektenwettbewerbe wurden in den vergangenen vier Jahrzehnten von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ausgelobt. Hierzu zählen Neu- und Umbauten, Erweiterungen von Kirchen, Gemeindehäusern und -zentren, Kindergärten, Kinderhäuser, Jugendherbergen, Kirchen- und Gemeindearchive, aber auch Aussegnungshallen. "Die dokumentierten Wettbewerbsergebnisse spiegeln eindrucksvoll die Entwicklung kirchlichen Bauens in Bayern wieder, denn erfreulicherweise wurde bei insgesamt 92 Wettbewerben im Zeitraum von 1971 bis 2014 bisher nur ein Projekt nicht verwirklicht", lobt Kammerpräsident Lutz Heese. Baukultur bedürfe der ständigen Pflege. Sie wachse nur dann, wenn Bauherren mit Standfestigkeit, Zielstrebigkeit, Ausdauer und Überzeugungskraft gegenüber der Öffentlichkeit und innerhalb der eigenen Organisation und ihrer Gremien auftreten.

"In der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ist der Architektenwettbewerb für besondere Bauaufgaben mittlerweile auch in der Bauordnung unserer Landeskirche, der Kirchengemeinde-Baubekanntmachung, fest verankert", erläuterte Dr. Hans-Peter Hübner, Oberkirchenrat und Mitglied des Landeskirchenrates der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, der bei der Preisverleihung am 13. November 2014 den "Ausloberpreis 2014" für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern entgegennahm. Den Festvortrag hielt Prof. Volkwin Marg, gmp Architekten, Hamburg.

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern erhält den Preis für die Wahrnehmung baukultureller Verantwortung, zum einen für ihre eigenen Projekte wie das Landeskirchliche Archiv in Nürnberg oder die Erweiterung des Landeskirchenamts in München, zum anderen stellvertretend für die vielen Kirchengemeinden in Bayern, die zur Lösung ihrer Bauaufgaben das Mittel des Architektenwettbewerbs gewählt haben. Die Gemeinden werden vom landeskirchlichen Baureferat in der Gemeindeabteilung des Landeskirchenamtes beraten und bei der Durchführung von Wettbewerben unmittelbar unterstützt.

Alle Wettbewerbe der evangelischen Landeskirche in Bayern

Alle von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern zwischen 1972 und 2013 ausgelobten Wettbewerbe finden Sie hier:

Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern erhält Architekturauszeichnung „Ausloberpreis 2014“

Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern erhält Architekturauszeichnung „Ausloberpreis 2014“