Raum­pla­nungs­ebe­nen und ihre Instru­mente

Raumplanungsebenen und ihre Instrumente
Die Raum­pla­nung/räum­li­che Pla­nung in Deutsch­land ist in vier (räum­li­che) Pla­nungs- bzw. Ver­wal­tungs­ebe­nen auf­ge­teilt, wobei die kom­mu­nale Ebene die unterste dar­stellt (Bund, Land, Region, Gemeinde).

For­melle Pla­nung

Formelle Planung
For­melle Pla­nun­gen sind die kom­mu­na­len Bau­leit­pläne, die zwei­stu­fig ange­legt sind: der behör­den­ver­bind­li­che vor­be­rei­tende Flä­chen­nut­zungs­plan und die für alle ver­bind­li­chen Bebau­ungs­pläne. Grund­lage ist das BauGB (§1 Abs. 2 BauGB).

Infor­melle Pla­nung

Informelle Planung
Dane­ben gibt es viel­fäl­tige infor­melle Pla­nun­gen, die zur Ergän­zung oder als Vor­be­rei­tung von for­mel­len Pla­nun­gen dienen können, aber auch beson­ders für Ent­wick­lungs­pla­nun­gen und deren spe­zi­elle Hand­lungs­fel­der einer Kom­mune geeig­net sind.