Sind Normen eigentlich kostenlos erhältlich?

Leider nein... Normen werden vom Beuth-Verlag, einem Tochterunternehmen des Deutschen Instituts für Normung DIN, verkauft. Die Bayerische Architektenkammer und die Bundesarchitektenkammer setzen sich gemeinsam dafür ein, dass zumindest die als Technische Baubestimmung eingeführten Normen vom Verlag unentgeldlich zur Verfügung gestellt werden. Bei den Normen zum barrierefreien Bauen, der DIN 18040-1 und -2, ist dies gelungen (siehe unten).

Normenportal Architektur (für Kammermitglieder)

Technische Regeln und DIN-Normen sind eine wesentliche Grundlage für Planung und Ausführung. Der Ausschuss "Planen und Bauen" der Bundesarchitektenkammer hat es sich zur Aufgabe gemacht, allen Kammermitgliedern einen schnellen, einfachen und kostengünstigen Zugang zu den für sie wichtigen DIN-Normen zu ermöglichen. In einer Kooperation zwischen den Länderarchitektenkammern und der Bundesarchitektenkammer wurde das Normenportal Architektur konzipiert, das sich als komfortables Online-Angebot des Beuth-Verlags inzwischen etabliert hat.

Das Angebot

Unter http://www.normenportal-architektur.de finden Sie die wichtigsten Normen für Ihre Arbeit. Das Portal enthält ca. 500 Normdokumente, die inzwischen im Einzelpreis einen Wert von rund 41.000 € ausmachen. Der BAK-Ausschuss "Planen und Bauen" befasst sich in Zusammenarbeit mit dem Beuth-Verlag regelmäßig mit der Aktualisierung des Portals. Das Update geschieht quartalsmäßig. Vermissen Sie bestimmte Normen? Dann wenden Sie sich doch an uns unter normung@remove-this.byak.de

Die Kosten

Die aktuellen Kosten zu Einzelplatzlizenzen und Firmenlizenzen sowie Informationen zu den Zusatzmodulen finden Sie auf den Seiten des Normenportals hintergelegt.

Link: www.normenportal-architektur.de/de/login/registrierung

 

Testen Sie!

Möchten Sie das Normenportal erst einmal testen? Wir zeigen es Ihnen gerne! Kommen Sie doch einfach in die Geschäftsstelle der Bayerischen Architektenkammer.

Sie haben noch Fragen?

Selbstverständlich stehen wir Ihnen für weitere Informationen und Rückfragen zur Verfügung: normung@remove-this.byak.de. Und persönlich: Dipl.-Ing. Univ. Jutta Heinkelmann, Architektin, Stadtplanerin, Referentin Normung und Innovation, Tel. 089/13 98 80 – 14, heinkelmann@remove-this.byak.de.

Barrierefreies Bauen – DIN 18040, Teile 1 und 2

Teile der Normen DIN 18040 Teil 1 "Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen – Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude" und Teil 2 "Wohnungen" wurden als Technische Baubestimmungen bayernweit eingeführt. Die Einführung bezieht sich auf bauliche Anlagen oder Teile baulicher Anlagen, soweit sie nach Art. 48 Bayerischer Bauordnung (BayBO) barrierefrei sein müssen. Die Normen selbst werden mit weiteren Erläuterungen von der Obersten Baubehörde zur Verfügung gestellt. Die Teile der Normen, die als Technische Baubestimmungen eingeführt wurden, finden Sie als Anlagen 7.2/01 bzw. /02 gesondert zusammengestellt.

Hinweis der Obersten Baubehörde zu den Anlagen Technischer Baubestimmungen

Die in der Liste genannten technischen Regeln können durch eine sogenannte Anlage (zur Liste) für ihre Anwendung in Bayern geändert oder ergänzt werden. Es können auch bestimmte Teile von der Einführung ausgenommen werden; sie sind dann bauordnungsrechtlich nicht beachtlich. Die in der Anlage vorgenommenen Änderungen, Ergänzungen oder Ausnahmen gehören ebenfalls zum Inhalt der Technischen Baubestimmung (aus: Homepage der Obersten Baubehörde, unter bauordnungsrecht-technischebestimmungen).

Leitfäden zum barrierefreien Bauen

Die Bayerische Architektenkammer hat in Kooperation mit der Obersten Baubehörde und dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Integration zwei Leitfäden zum barrierefreien Bauen herausgegeben. Diese kommentieren die DIN 18040, Teil 1 "Öffentlich zugängliche Gebäude" und Teil 2 "Wohnungen". Eine entsprechende Publikation zu Teil 3 "Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum" ist in Vorbereitung. Die Leitfäden stehen als Printversion und als Download zur Verfügung. In gedruckter Form können Sie die Leitfäden bestellen unter:
www.bestellen.bayern.de

 

KOMMIT – Kommission Mittelstand

Die "KOMMIT" ist eine 2008 vom Deutschen Institut für Normung DIN gegründete Plattform für Normungsfragen, die sich speziell auf den Mittelstand ausrichtet. Das Angebot soll Entscheidungsträgern aus Handwerk, aus der mittelständischen Industrie, den Freien Berufen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Kammern die Möglichkeit zum Meinungs- und Informationsaustausch bieten. Die "Kommission Mittelstand" KOMMIT verfolgt u.a. das Ziel, kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) den Zugang zu Normen und die Beteiligung an der Normungsarbeit zu erleichtern. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wichtige Begriffe und Prozesse der Normung sowie die konkreten Mitwirkungsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind Thema der beiden folgenden Publikationen: