Elemente der Schwammstadt
Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)

Elemente der Schwammstadt

Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)

Prinzip der Schwammstadt aus dem Leitfaden "wassersensible Siedlungsentwicklung", STMUV 2021
Elemente der Schwammstadt
Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)
Intensives Gründach auf einem Verwaltungsgebäude
Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)

Intensives Gründach auf einem Verwaltungsgebäude

Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)

Intensives Gründach auf einem Verwaltungsgebäude
Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)
See stärkt natürlichen Wasserkreislauf
Garching Businesspark, Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)

See stärkt natürlichen Wasserkreislauf

Garching Businesspark, Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)

See stärkt natürlichen Wasserkreislauf
Garching Businesspark, Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)

Siedlungen an den Klimawandel anpassen – Wasser als wesentlicher Baustein

Beim Pressegespräch am 27.01.2021 wurde der Leitfaden "Wassersensible Siedlungsentwicklung" vorgestellt

Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Durch den Klimawandel wird der Wasserhaushalt verändert und das wirkt sich auch auf unser tägliches Leben aus: auf der einen Seite Starkregen, Hochwasser und damit verbundene Schäden, auf der anderen Seite Dürre, Hitze und deren Folgen. Eine gute "grün-blaue" Infrastruktur kann hier wirkungsvolle Vorsorge leisten: Hochwasser abmildern und Wasser für Dürrezeiten und vor allem für Begrünung speichern. Begrünung und naturnahe Wasserläufe wiederum helfen, Temperaturen zu begrenzen und auch die Artenvielfalt und Biodiversität zu erhöhen. So können unsere Städte und Gemeinden auch in Zukunft lebenswert und attraktiv sein. Diese Gedanken müssen aber schon bei den ersten Ideen zur Siedlungsentwicklung eine Rolle spielen. Dann können multifunktionale Flächennutzungen sorgfältig geplant werden und der Aufwand begrenzt bleiben. Daher setzen sich das Bayerische Umweltministerium, das Bayerische Landesamt für Umwelt, der DWA-Landesverband Bayern, die Bayerische Architektenkammer, die Bayerische Ingenieurekammer-Bau, der Bayerische Städtetag und der Bayerische Gemeindetag dafür ein, dass das Bewusstsein für den Gedanken der Schwammstadt gefördert wird und die Verantwortlichen tatkräftig unterstützt werden. Nach Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung im Mai 2019 wurde nun ein Praxisleitfaden erarbeitet und vorgestellt.

Die rund 40-seitige Publikation kann unter diesem Link oder unter www.bestellen.bayern.de (Stichwort: Wassersensible Siedlungsentwicklung) kostenfrei bestellt oder als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Hier ein Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:

1. Herausforderung

2. Ziele und Lösungsansätze

3. Maßnahmenpotenziale

4. Hinweise zur planerischen Umsetzung und Verstetigung

5. Praxisbeispiele

6. Weitere Informationen (z.B. zu Gefährdungsanalyse, Fördermöglichkeiten und praktischen Arbeitshilfen)

 

Möglichkeit der multifunktionalen Flächnnutzung statt hoher Versiegelung

Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)

Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)

Foto aus: „Wassersensible Siedlungsentwicklung“, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (Hrsg.)