Erstellen und Überarbeiten von DIN-Normen

Wurde ein Normenentwurf vom zuständigen Arbeitsausschuss formuliert, wird er zur Stellungnahme veröffentlicht. Die Frist zur Äußerung beträgt mindestens zwei Monate. Zum gesamten Inhalt können begründete Änderungs- und Ergänzungsvorschläge abgegeben werden. Jeder Interessierte kann von seinem Einspruchsrecht Gebrauch machen. Nach Ablauf der Frist setzt sich der zuständige Arbeitsausschuss mit den Kommentaren auseinander. Gegebenenfalls werden Einsprecher zu Beratungsterminen eingeladen.

Und wenn im DIN alle Stellungnahmen beraten sind ...

Sind alle Stellungnahmen beraten, die Beratungsergebnisse schriftlich niedergelegt und die erforderlichen Anpassungen vorgenommen worden, beschließt der Ausschuss die endgültige Fassung des Normteils. Nach einer abschließenden DIN-internen Prüfung wird dieser dann als "neue" bzw. "novellierte" DIN veröffentlicht. Spätestens alle fünf Jahre wird eine DIN-Norm auf ihre Aktualität hin überprüft. Sollte die Regelung nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen, so muss diese überarbeitet oder sogar zurückgezogen werden.

Wo findet man die Normenentwürfe?

Normenentwürfe können unter www.din.de/de/mitwirken/entwuerfe von jedermann eingesehen und kommentiert werden.

Und was macht die Kammer?

In ihrer Funktion als "Federführende Kammer Normung" identifiziert die Bayerische Architektenkammer (ByAK) zusammen mit der Bundesarchitektenkammer (BAK) die für den Berufsstand wichtigen Normen, die im DIN aktuell bearbeitet werden und zu denen Stellung bezogen werden sollte. Der Hinweis auf die Möglichkeit der Stellungnahme wird dann an alle Länderarchitektenkammern versandt. Die Beiträge der Länderarchitektenkammern werden gesammelt und von der jeweils koordinierenden Kammer – ByAK und BAK teilen sich hier die Aufgabe – zusammengestellt. Abschliessend leitet die BAK die Stellungnahme an das DIN weiter. Ehrenamtliche und hauptamtliche Experten erarbeiten stellvertretend für den Berufsstand gemeinsam umfangreiche Beiträge, die in die Stellungnahmen eingehen.

Möglichkeit zur Mitwirkung

Wenn Sie mitwirken und sich zu bestimmten Normenentwürfen oder auch zu einzelnen Aspekten äußern möchten, können Sie per Mail oder telefonisch unter 089/13 98 80 – 14 mit uns Kontakt aufnehmen. Wir lassen Ihnen gerne den Text bzw. den Link auf Anfrage zukommen.

Aktuell stehen folgende Entwürfe zur Stellungnahme an

  • Entwurf DIN 1356-1:2018-03, Bauzeichnungen - Teil 1, Grundregeln der Darstellung
    Die Frist zur Stellungnahme beim DIN läuft bis zum 16. Juni 2018, Beiträge können bis zum 28. Mai an die ByAK geschickt werden, so dass diese zusammengefasst als eine Stellungnahme der BAK an das DIN weitergereicht werden können.
  • Entwurf DIN 18008 Glas im Bauwesen - Teile 1 und 2. Die Frist beim DIN läuft bis zum 06.06.2018. Beiträge können bis zum 30.05.2018 an die ByAK gesandt werden. Wir stellen dann aus den eingegangenen Beiträgen eine Stellungnahme zusammen.
  • Entwurf DIN 32984 Bodenindikatoren im öffentlichen Raum. Die Frist beim DIN endet am 04.07.2018. Beiträge für die Stellungnahme der BAK können bis zum 22.06.2018 an uns gesandt werden (heinkelmann@remove-this.byak.de ).

Aktuelle Normenentwürfe – Bleiben Sie up to date!

Was ist mit dem Bauherrn vereinbart? Was ist geschuldet? Sofern nicht ein anderer Standard oder eine andere Ausführung vereinbart sind, geht die Rechtsprechung üblicherweise davon aus, dass sich der Architekt bei Vertragsschluss zur Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik (aRdT) als Mindeststandard verpflichtet. Regelmäßig liegt dann eine mangelhafte Leistung vor, wenn die Werkleistung den Anforderungen der anerkannten Regeln der Technik nicht entspricht. 

Zu beachten ist, dass die anerkannten Regeln der Technik zum Zeitpunkt der Abnahme der Bauleistungen eingehalten sein müssen.

Das kann problematisch werden, wenn sich im Rahmen der Bauabwicklung die Regeln der Technik ändern sollten. Ist dies der Fall, kann das Bauvorhaben zwar entsprechend der Vorschriften der ursprünglich erteilten Baugenehmigung errichtet werden, ohne dass bauordnungsrechtliche Probleme entstehen. Gleichwohl besteht aber die Gefahr, dass die Einhaltung der in diesem Fall veralteten Vorschriften zivilrechtlich eine fehlerhafte Leistung begründet. Für Planer ist es daher wichtig zu wissen, welche Norm aktuell ist und welche sich ändert.

Woher weiß ich, was sich ändert?

Eine gute Möglichkeit, das Normengeschehen zu verfolgen, stellt das frei zugängliche Norm-Entwurfs-Portal des DIN dar: http://www.din.de/de/mitwirken/entwuerfe.

Und wie (fast) immer: eine Sache des Vertrages

Wird im Vertrag auf bestimmte Normen verwiesen, so empfiehlt es sich, auch den jeweiligen Stand zu definieren.

Im Berufsalltag fast unentbehrlich: Das Normenportal Architektur

Alle für das Bauen und Planen wichtigen DIN-Normen finden Sie im Normenportal Architektur - weitere Informationen hier

Stellungnahmen unter Mitwirkung der Bayerischen Architektenkammer

Als federführende Kammer Normung hat sich die Bayerische Architektenkammer maßgeblich mit Stellungnahmen aktiv in den Normungsprozess eingebracht. Alle Stellungnahmen, die dann als Stellungnahmen der Bundesarchitektenkammer an das DIN gerichtet werden, finden Sie hier.

Name Typ/Größe Download
Ver­wal­tungs­vor­schrift Techn. Bau­be­stim­mun­gen Teil 2 – VV TB (16.06.2016) PDF 19.23 kB
Ver­wal­tungs­vor­schrift Techn. Bau­be­stim­mun­gen Teil 1 (25.05.2016) PDF 26 kB
VDI 1000 „VDI-Richt­li­ni­en­ar­beit – Grund­sätze und Anlei­tun­gen (22.04.2016) PDF 28 kB
Umset­zung der Woh­nungs­bauof­fen­sive (14.07.2016) PDF 210 kB
Stel­lung­nahme zum Anhang A1.2 der ASR V3a.2 - Ergän­zende Anfor­de­run­gen zur ASR 1.2 "Rau­mab­mes­sun­gen und Bewe­gungs­flä­chen" PDF 55 kB
Gelb­druck der ZVDH-Flach­dach­richt­li­nie (26.10.2015) PDF 456 kB
Ent­wurf zur VDI 2552, Blatt 3 "BIM - Mengen und Con­trol­ling" (05.07.2017) PDF 257 kB
Ent­wurf zur Nor­mungs­road­map (22.06.2017) PDF 94 kB
Ent­wurf zur ISO-WD 37123 “Sustaina­ble Deve­lop­ment in Cities and Com­mu­ni­ties - Indi­ca­tors for Resi­li­ent Cities” (03.05.2017) PDF 155 kB
Ent­wurf zur ISO-WD 37122 “Sustaina­ble Deve­lop­ment in Com­mu­ni­ties - Indi­ca­tors for Smart Cities” (03.05.2017) PDF 96 kB

Darüber hinaus unterstützte die ByAK mit Fachbeiträgen u. a. zu folgenden Themen ...

  • ASR V3a.2 – Barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten, Anhang A1.8 Verkehrswege
  • ASR A2.3 – Fluchtwege und Notausgänge
  • NA 005-01-38 GA – Gemeinschaftsarbeitsausschuss zum Radongeschützten Bauen
  • NA 005-01-05 AA – DIN 276 – Kosten im Hochbau
  • E DIN EN 15759-2, Erhaltung des kulturellen Erbes – Raumklima – Teil 2: Lüftung für den Schutz von Gebäuden und Sammlungen des kulturellen Erbes
  • Energetische Quartierssanierung / EnEV
  • Merkblatt für Energieaudits nach den gesetzlichen Bestimmungen der §§ 8ff. EDL-G – Gemeinsame Stellungnahme von Bundesarchitektenkammer und Bundesingenieurkammer
  • Öffentliche Konsultation der EU-Gebäuderichtlinie
  • Stellungnahme Förderung erneuerbarer Energien
  • Entwurfsumfrage zum internationalen Norm-Entwurf ISO/DIS 15686-7
  • Marktanalysen zu erneuerbaren Energien als Grundlage der Ausschreibungen nach EEG – Entwurf einer Stellungnahme
  • Neugründung der Normengremiums »System Komitee Elektrotechnische Aspekte von Smart Cities0171
  • Neuer »Schimmelleitfaden« des UBA
  • Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt
  • Umsetzung der Wohnungsbau-Offensive – Beitrag der Architektenkammern/Architekten und Stadtplaner