Zurück

Förderzentrum Paul-Moor-Schule

Nürnberg

Beispielhafte Bauten Energieeffizienz Bayerisches Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr Bayerische Architektenkammer

EnEV 2009 Unterschreitung

-54 % *

Projektauswahl

Beispielhafte Bauten Energieeffizienz

Regierungsbezirk

Mittelfranken

Typologie

Bildung, Wissenschaft, Kultur
Schulen
Innenraum
Sonderbauten

Gebäudetyp

Förderschule mit Sporthalle

Fertigstellung

September 2014

Adresse

Schafhofstraße 27
90411 Nürnberg

Bauherr

Stadt Nürnberg vertreten durch das Hochbauamt

Architektur

Heid + Heid Architekten BDA Part mbB vormals B. Heid Architekten BDA GbR
Hardenbergstraße 53,
90768 Fürth
www.heid-architekten.de

Ansprechpartner Energieberatung

Wolfgang Sorge IB für Bauphysik

Projektblatt

Förderzentrum Paul-Moor-Schule
Beispielhafte Bauten Energieeffizienz
PDF

Förderzentrum Paul-Moor-Schule

Das För­der­zen­trum Paul-Moor ist eine Pas­siv­haus­schule mit Jahr­gangs­häu­sern für die Grund­schul- und Haupt­schul­stufe, Hort und schul­vor­be­rei­tende Ein­rich­tung, mit Pau­sen­halle und einer Drei­fach­sport­halle als zen­tra­lem Ver­tei­ler. Das Pro­jekt wurde im Rahmen eines ÖPP-Ver­fah­rens mit HOCHTIEF umge­setzt. Die Paul-Moor-Schule funk­tio­niert wie eine Stadt mit Häu­sern, Wegen und Plät­zen. Die ver­schie­de­nen Funk­tio­nen sind in unter­schied­li­chen Häu­sern, oder Gebäu­de­tei­len unter- gebracht. Alles grup­piert sich um das gemein­same Zen­trum von Sport­halle und Pau­sen­halle mit den ange­glie­der­ten Berei­chen Ganz­tags Ess­be­reich, Musik und Ver­wal­tung. Daran ange­schlos­sen sind 2 Ori­en­tie­rungs­wege in Ost-West-Rich­tung ent­lang der Sport­halle mit Durch­bli­cken in diese und in die ver­schie­de­nen Höfe. Von der Sport­halle ver­zwei­gen sich ein­zelne Wege in die 5 Häuser als Jahr­gangs­häu­ser und in die Gebäude mit den unter­schied­li­chen Funk­tio­nen. Die ver­bin­den­den Raum­flä­chen wurden bewusst in päd­ago­gi­scher Hin­sicht als Spiel­flure, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­zo­nen für Grup­pen- und Ein­zel­ar­beit oder als Selbst­lern­zo­nen umge­setzt. Die fin­ger­för­mige Anord­nung der Jahr­gangs­häu­ser mit den unter­schied­li­chen Funk­tio­nen und Raum­grup­pen bedingt eine opti­male Ver­zah­nung des dif­fe­ren­zier­ten Innen­be­reichs mit dem päd­ago­gisch gestal­te­ten Auße


Energiekonzept Gebäude:

Das Gebäude stellt ein (nicht zer­ti­fi­zier­tes) Pas­siv­haus dar. Der ener­ge­ti­sche Nach­weis wurde - neben dem EnEV-Nach­weis - mit dem Bilan­zie­rungs­tool des PHI in Darm­stadt erbracht. Für den Pas­siv­haus-Nach­weis erfolgte neben all­ge­mein bekann­ten Gesichts­punk­ten wie etwa der Pla­nung eines kom­pak­ten Bau­kör­pers, hohen Dämm­stoff­di­cken und hoch­wer­ti­gen Fens­ter- und Fassa­den zudem ein sepa­ra­ter rech­ne­ri­scher Nach­weis aller linea­rer Wär­me­ver­lust­ko­ef­fi­zi­en­ten im Bereich von Wär­me­brücken. Dabei konnte im Mittel der ther­mi­schen Hülle ein Zuschlags­wert von ca. UWB = 0,01 W/(m²K) nach­ge­wie­sen werden.

Energiekonzept Technik:

Das Gebäude wird mecha­nisch be- und ent­lüf­tet. Die Zuluft-, Abluft- und Über­ström­men­gen wurden raum­weise pro­jek­tiert. Durch die Ver­wen­dung einer Kas­ka­den­schal­tung können bei glei­chen per­so­nen­spe­zi­fi­schen Fri­schluft­men­gen ins­ge­samt merk­lich redu­zierte Volu­men­ströme gefah­ren werden. Es sind vier große Lüf­tungs­ge­räte vor­han­den. Diese zen­tra­len Anla­gen ver­sor­gen die ein­zel­nen Teil­be­rei­che der För­der­schule. Die Geräte sind äußerst ener­gie­ef­fi­ziet, was sich durch den Wär­me­be­reit­stel­lungs­grad der RLT-Geräte, berech­net nach den Vor­ga­ben des Hoch­bau­amts der Stadt Nürn­berg (KEM), beweist.

Kenndaten

BGF (nach DIN 277): 10.640,75 m²
beheizte Nettogrundrissfläche (DIN 277): 9.900,00 m²
beheiztes Volumen (Systemgrenze EnEV): 47.150,00 m³
Hüllfläche (gesamt): 17.500,00 m²
Fensterfläche: 1.225,00 m²

Kompaktheit

Hüllfläche / beheiztes Volumen: 0,36 1/m
Hüllfläche / Nettogrundrissfläche: 1,77

Heizwärmebedarf

Heizwärmebedarf gesamt: 287.300,00 kWh/a
Heizwärmebedarf spezifisch: 29,00 kWh/m²a

Endenergiebedarf

vorher (bei Sanierungen): -
ist (berechnet): 53,55 kWh/m²a

Einzelwerte gegen Außenluft (U-Werte)

Außenwand: 0,14 EuroW/m²K
Fenster (Gesamtkonstruktion: Uw): 1,00 W/m²K
Dach: 0,10 EuroW/m²K
mittlerer U-Wert gesamt: 0,20 W/m²K
mittlerer g-Wert Fenster: 0,46 %
mittlerer T-Wert Fenster: 0,60 %

Ökologie

CO2-Ausstoß

gesamt: 11.690,00 kg
spezifisch: 1,18 kg/m²
Einsatz regenerativer Energie:
solare Energienutzung:
Sonstige:

Ökonomie

Kostengruppe 3 (brutto)

Gesamt: 7.503.500,00 Euro (pro Haus)
Spezifisch: 705,00 Euro/m² BGF

Kostengruppe 4 (brutto)

Gesamt: 2.863.075,00 Euro()
Gesamt: 269,00 Euro/m² BGF

Gesamtkosten (KG 2-7) ohne Grundstück (brutto)

Gesamt: 20.000.000,00 Euro
Spezifisch: 1.879,57 Euro/m² BGF

Standort

Schafhofstraße 27
Nürnberg