Zurück

Ökologische Passiv-Doppelhaushälfte

Erlangen

Beispielhafte Bauten Energieeffizienz Bayerisches Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr Bayerische Architektenkammer

Projektauswahl

Beispielhafte Bauten Energieeffizienz

Regierungsbezirk

Mittelfranken

Typologie

Wohnungsbau, Einfamilienhaus

Gebäudetyp

Doppelhaushälfte

Fertigstellung

November 2012

Adresse

An der weißen Marter 5,
91056 Erlangen

Bauherr

Farzaneh Nouri-Schellinger

Architektur

Architekturbüro Nouri-Schellinger
Ludwig-Thoma-Straße 15e,
91054 Erlangen
www.oekohof.de

Ansprechpartner Energieberatung

Prof. Dr. Harald Krause, B.Tec

Projektblatt

Ökologische Passiv-Doppelhaushälfte
Beispielhafte Bauten Energieeffizienz
PDF

Ökologische Passiv-Doppelhaushälfte

Ein­fa­che Formen, klare Linien, hohe Räume: mod­erns­tes Design bringt Groß­zü­gig­keit in 135 m² Wohn­flä­che.

Ein Ensem­ble von 16 Häu­sern mit indi­vi­du­ell gestal­te­ten Dop­pel­haus­hälf­ten wurde in einem klei­nen Bau­ge­biet errich­tet.
Das Pla­nungs­ziel war ein süd­ori­en­tier­ter Grund­riss, sodass die Räume sowohl im EG als auch im DG nach Süden plat­ziert sind.
Im EG befin­det sich ein großer, offe­ner Raum, der den Wohn­mit­tel­punkt dar­stellt.
Die Küche inte­griert sich zurück­hal­tend in diesen offe­nen Raum.
Die Spei­se­kam­mer, die dis­kret durch eine weiße Glas­schie­be­tür geschlos­sen werden kann, befin­det sich am Kopf der Theke und bietet viel Raum, was zur Ent­las­tung der offe­nen Küche bei­trägt.
Die Dusche im EG besticht durch simple Ele­ganz.
Die Treppe zum DG ist in Weiß­lack gehal­ten.
Im DG befin­den sich drei Schlaf­zim­mer, ein begeh­ba­rer Schran­kraum und ein Bad. Ein Schuh­raum wurde als prak­ti­scher Stau­raum in den Grund­riss inte­griert.
Der Keller ist außer­halb der Pas­siv­haus­hülle.
Die Räume im Keller sind an die Fri­schluft­an­lage ange­schlos­sen.
Die Gar­ten­pla­nung folgt der Archi­tek­tur und über­nimmt die kubi­schen Formen des Hauses.
Dieser städ­te­bau­li­che Ansatz sorgt für eine sehr har­mo­ni­sche Gar­ten­ge­stal­tung ohne Unter­bre­chung.
Das Dop­pel­haus ist in Holz­rah­men­bau­weise errich­tet worden.
Öko­lo­gi­sche Bau­ma­te­ria­lien werden mit einem nach­hal­ti­gen Ener­gie­kon­zept umge­setzt.


Energiekonzept Gebäude:

Pas­siv­haus­kon­zept, d. h. dichte und gut gedämmte Gebäu­dehülle; wärem­brücken­freie Kon­struk­tion;
Lüf­tung mit Wär­merück­ge­win­nung; Nut­zung der pas­si­ven sola­ren Wär­me­ge­winne; drei­fach­ver­glaste, edel­gas­ge­füllte Wär­me­schutz­fens­ter mit wär­me­ge­dämm­ten Rahmen;
Luft­dich­tig­keit: max. 0,6 Luft­wech­sel pro Stunde aus unkon­trol­lier­ter Lüf­tung bei 50 Pa Dif­fe­renz­druck;
Wär­me­durch­gangs­ko­ef­fi­zi­en­ten für Wand-, Dach-, &
Fuß­bo­den­kon­struk­tio­nen U Jahres-Pri­mär­ener­gie­be­darf

Energiekonzept Technik:

Anschluss an das Fern­wär­me­netz der Stadt­werke Erlan­gen, (Block­heiz­kraft­werk);
Wär­me­ver­tei­lung über Heiz­kör­per;
Lüf­tungs­an­lage mit Wär­merück­ge­win­nung;
Frost­frei­hal­tung der Lüf­tung über Sole-Wär­me­tau­scher

Kenndaten

BGF (nach DIN 277): 248,17 m²
beheizte Nettogrundrissfläche (DIN 277): 123,60 m²
beheiztes Volumen (Systemgrenze EnEV): 257,00 m³
Hüllfläche (gesamt): 532,00 m²
Fensterfläche: 49,50 m²

Kompaktheit

Hüllfläche / beheiztes Volumen: 0,66 1/m
Hüllfläche / Nettogrundrissfläche: -

Heizwärmebedarf

Heizwärmebedarf gesamt: 10.901,00 kWh/a
Heizwärmebedarf spezifisch: 42,40 kWh/m²a

Energetischer Standard (Reduktion gg Neubaustandard)

EnEV 2007: -59,00 %
EnEV 2009: -37,00 %
Sonstiger Standard: zertifiziertes Passivhaus, KfW-EH 70

Endenergiebedarf

vorher (bei Sanierungen): -
ist (berechnet): 51,80 kWh/m²a

Einzelwerte gegen Außenluft (U-Werte)

Außenwand: 0,14 EuroW/m²K
Fenster (Gesamtkonstruktion: Uw): 1,10 W/m²K
Dach: 0,15 EuroW/m²K
mittlerer U-Wert gesamt: 0,28 W/m²K
mittlerer g-Wert Fenster: 52,00 %
mittlerer T-Wert Fenster: -

Ökologie

CO2-Ausstoß

gesamt: 3.384,00 kg
spezifisch: 13,00 kg/m²
Einsatz regenerativer Energie: Holz
solare Energienutzung:
Sonstige:

Standort

An der weißen Marter 5,
Erlangen