Energieeffizienz für Wohngebäude Berechnungsverfahren DIN V 18599, PHPP, DIN 4108/4701 im Vergleich

Seminar/Workshop

Nummer:

14199

Datum:

Donnerstag/Freitag, 22./23.05.2014, 1. Tag 9.30 -17.00 Uhr
2. Tag 9.00 -16.30

Termin speichern

Veranstaltungsort:

Museum für historische Maybach-Fahrzeuge
Holzgartenstraße 8
92318 Neumarkt i. d. OPf.

Gebühr:

225,00 € für Kammermitglieder / Absolventen
335,00 € für Gäste

Referent/in:

Dipl.-Ing. Univ., Dipl.-Ing. (FH) Martin Kusic, Architekt, München/Pirna

Ansprechpartner/in:

Herr Rohwetter, 089/139880-75, rohwetter@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Architekten, Ingenieure, Energieberater und Sachverständige und spricht gleichermaßen erfahrene Energieberater und Neueinsteiger an.

Zielsetzung

Ziel ist das Kennenlernen aller drei zugelassenen Rechenverfahren. Teilnehmer ohne Energieberatervorwissen an die Berechnungsverfahren herangeführt. Erfahrene Energieberater vertiefen ihre Anwenderpraxis.

Inhalt

Nachweise energieeffizienter Wohngebäude erhalten vor dem Hintergrund der EU-Richtlinie mit der Forderung nach Fast-Null-Energie-Häusern besondere Bedeutung. Passivhäuser werden Standard, nicht nur im Neubau, sondern auch bei der Effizienz-Sanierung. Nach Energieeinsparverordnung (EnEV) ist die Ausstellung energetischer Nachweise mit zwei Jahren Berufserfahrung in bau- oder anlagentechnischen Bereichen nach einem Studium grundsätzlich möglich. Aktuell bestehen hierfür drei Rechenverfahren gleichzeitig und die Verwirrung ist somit groß.

Die Inhalte der beiden Tage widmen sich den unterschiedlichen Nachweismethoden (DIN 4108/4701, PHPP und DIN V 18599) anhand eines konkreten Rechenbeispiels. Ein Wohngebäude wird in der jeweiligen Software beurteilt,Vor- und Nachteile werden konkret dargelegt.

Themen

Gesetzliche Grundlagen | Vorstellung Rechenverfahren | Umsetzung Software DIN V 18599, PHPP und DIN 4108/4701 | Vergleiche/Vorteile/Nachteile | Praxiserfahrungen | Ausblick zukünftige Anforderungen Wohngebäude

Hinweis

Die Veranstaltung wird mit 16 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.
Die Teilnehmerzahl ist auf 24 Personen begrenzt. Bitte bringen Sie ein eigenes Laptop mit (Windows-Betriebssystem erforderlich).
* Für Absolventen als Vorbereitung für die Eintragung besonders geeignet.