Ökobilanzierung und Lebenszyklusanalyse

Seminar

Nummer:

17166

Datum:

Montag, 24.07.2017
09.30 - 17.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

150,00 € für Kammermitglieder / Absolventen
220,00 € für Gäste

Ansprechpartner/in:

Herr Rohwetter, 089/139880-75, rohwetter@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Architekten und Planer, die zusätzliches Wissen über die Ökobilanzierung und Lebenszyklusanalyse erwerben wollen, an diejenigen, deren Planungsteam durch Auditoren ergänzt ist, und an jene, die ggf. selbst eine Auditorenausbildung anstreben.

Zielsetzung

Das Seminar bietet Einblick in die Erstellung von Ökobilanzen als Teil einer umfassenden Lebenszyklusanalyse von Gebäuden und zeigt praxisnah Beispiele der Anwendungsmöglichkeiten, insbesondere als Entscheidungshilfe während verschiedener Phasen der Planungs- und Bauprozesse.

Inhalt

Auch in der Stadt- und Gebäudeplanung werden Architekten, Ingenieure und Planer zukünftig vermehrt mit der Ermittlung und Auswertung von Ökobilanzen und Lebenszyklusanalysen beschäftigt sein. Zur Erfassung und Bewertung der Energie- und Stoffströme sowie deren Wirkungen auf die Umwelt steht seit Längerem die Methode der Ökobilanzierung (engl. Life Cycle Assessment, LCA) zur Verfügung. Die Ökobilanz steht für eine systematische und lebenszyklusbezogene Analyse der Umweltwirkungen von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen. Sowohl die Ressourcenentnahmen aus der Natur als auch die Umwelteinwirkungen durch Emissionen in Boden, Wasser und Luft werden von der Wiege bis zur Bahre (engl. cradle to grave) aufsummiert und bewertet.

Themen

Einführung | LCA nach ISO 14040 - Ziel, Untersuchungsrahmen, Sachbilanz und Wirkungsabschätzung | Datenbanken, Umweltproduktdeklarationen (EPDs) und Lebenszyklus | LCA bei Konstruktionen | Nationale und internationale Bewertungsmethoden: Anforderungen an die LCA | Dokumentation und Berichterstellung bei LCA | Ökobilanzierungssoftware | Übungen

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Bauzentrum München statt.
Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Weitere Informationen sowie die Anzahl der anerkannten Unterrichtseinheiten finden Sie
hier.