Wertstabilität Teil II - Lebenszykluskostenplanung

Seminar

Nummer:

18169

Datum:

Donnerstag, 12.07.2018
09.30 - 17.00 Uhr

Termin speichern

Veranstaltungsort:

Presseclub Nürnberg
Gewerbemuseumsplatz 2
90403 Nürnberg

Gebühr:

220,00€
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Studierende / Absolventen:
150,00€

Dozent/in:

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Wolfdietrich Kalusche, Architekt, Cottbus
Dipl.-Ing. Holger König, Architekt, DGNB-Auditor, München

Ansprechpartner/in:

Marion Smuk, 089/139880-37,

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Architekten und Planer, die hier zusätzliches Wissen erwerben wollen.

Zielsetzung

Das Seminar bietet Einblick in die Erstellung von Lebenszyklusanalysen und erläutert die Ermittlung der gebäudebezogenen Lebenszykluskosten.

Inhalt

Gebäude und bauliche Anlagen werden immer noch vor allem unter dem Aspekt der Herstellungskosten betrachtet. Sie verursachen während der Nutzungszeit erhebliche Aufwendungen für Versorgung mit Energie, Reinigung, Wartung und Instandsetzung, die aufsummiert die Herstellungskosten weit überschreiten können.

Gebäude sind in der Regel besonders langlebige Güter. Deshalb sind die Prozesse von der Projektentwicklung bis zur Entsorgung nur schwer zu verfolgen und zu beurteilen. Für eine ökonomische Bewertung von Gebäuden spielt daher eine ganzheitliche Betrachtung von der Erstellung bis zum Abriss eine bedeutende Rolle. Werkzeug hierfür ist die Lebenszykluskostenanalyse, mit deren Hilfe bereits während der Planung die wirtschaftlichen Fragen mit der Lebensdauer von Bauprodukten und Konstruktionen, die Flächen- und Energieeffizienz des Gebäudes, sowie Entsorgung berücksichtigt werden können. Die Lebenszykluskostenanalyse prognostiziert und quantifiziert zudem, wie sich Alterungs- und Werterhaltungsprozesse eines Gebäudes entwickeln werden.

Diese Aspekte und deren wertmäßige Erfassung mittels der Barwertmethode werden in allen Zertifizierungssystemen in Deutschland wie BNB, DGNB, NaWoh und BNK abgefragt.

Themen

Grundlagen der Nutzungskostenplanung | Nutzungskostenermittlung nach DIN 18960 und DIN 276-1 | Grundlagen der Lebenszykluskostenplanung | Barwertrechnung | Lebenszykluskostenermittlung in der Vorplanung | Beispiele

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.
Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Weitere Informationen sowie die Anzahl der anerkannten Unterrichtseinheiten finden Sie
hier.