Das Honorar beim Planen und Bauen im Bestand

After-Work-Seminar

Nummer:

19206

Datum:

Mittwoch, 08.05.2019
18.00 - 20.30 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

150,00 €
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Studierende / Absolventen:
90,00 €

Dozent/in:

Dipl.-Ing. Univ. Peter Doranth, Architekt und Freier Sachverständiger für Architektenhonorare, München
Alexandra Riemann, Rechtsanwältin, München

Ansprechpartner/in:

Christine Gleixner, 089/139880-34, gleixner@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Architekten mit Grundkenntnissen im Honorarrecht, Büroinhaber, Projektleiter sowie an Auftraggeber.

Zielsetzung

In dieser Veranstaltung werden Hinweise und Hilfestellungen für sichere und angemessene Honorarvereinbarungen im Bereich des Planens im Bestand gegeben.

Inhalt

Die HOAI enthält kein klares Leistungsbild für das Planen und Bauen im Bestand, und auch die Honorarvorschriften der HOAI sind ohne zusätzliche vertragliche Regelung in der Regel nicht ausreichend für eine auskömmliche Vergütung der Architektenleistung bei komplexen Sanierungen und Umbauten. Die letztlich bei der Vereinbarung eines angemessenen Honorars ebenfalls zu beachtenden Formvorschriften können zusätzliche Probleme in der Durchsetzbarkeit aufwerfen.

Themen

Honorarparameter beim Planen und Bauen im Bestand I Anrechenbare Bausubstanz | Zuschlagsvereinbarungen | Besondere Leistungen (z. B. Bestandsaufnahme) | Formvorschriften | Empfehlungen zur Vertragsgestaltung (unter Anwendung des neuen Bauvertragsrechts 2018)

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.
Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet. Weitere Informationen sowie die Anzahl der anerkannten Unterrichtseinheiten finden Sie
hier.