Baudenkmal und besonders erhaltenswerte Bausubstanz in der Praxis

Seminar

Nummer:

22292

Datum:

Freitag/Samstag, 20./21.05.2022, jeweils 09.30 -17.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

440,00€
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Studierende / Absolventen:
340,00€

Dozent/in:

Hennig Oswin, Architekt (M.Eng.), Steinberg
Dipl.-Ing. Julia Ludwar, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Prof. Dipl.-Ing. Univ. Karl Zankl, Architekt, München/Würzburg

Ansprechpartner/in:

Florian Rohwetter, 089/139880-75, rohwetter@byak.de

Termin liegt in der Vergangenheit

 

Zielgruppe

der Kurs richtet sich an eingetragene "Energieberater für Baudenkmale" zur Erweiterung der denkmalspezifischen Fachkenntnisse und als Grundlage für die Verlängerung der Eintragung in die WTA-Liste.

Zielsetzung

Ziel der Veranstaltung ist die Vertiefung von Kompetenzen in der Planung und Umsetzung von Projekten zur energetischen Sanierung von Baudenkmalen und besonders erhaltenswerter Bausubstanz.

Inhalt

Das Seminar beschäftigt sich im ersten Teil mit neuen Erkenntnissen zu bauphysikalischen Problemstellungen im Denkmal und beispielhaft mit bereits abgeschlossenen Projekten zur Sanierung und energetischen Ertüchtigung von Baudenkmalen. Im zweiten Teil wird im Seminar das Thema Fenster fokussiert. Hierzu bietet das Landesamt für Denkmalpflege einen vertieften Einblick in die Sammlung historischer Fenster und zeigt Sanierungsmöglichkeiten auf.

Themen

Bauphysikalische Erkenntnisse, insbesondere im Wand- und Auflagerbereich bei Innendämmmaßnahmen | Themenschwerpunkt Fenster im Baudenkmal

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Buchung und Bezahlung einer Hotelübernachtung sind von den Teilnehmern selbst zu leisten.

Foto: Florian Rohwetter